Der Schlaf: Leicht, tief, lebhaft

Jede Nacht durchläuft ein Erwachsener vier bis sechs Schlafzyklen, die jeweils 90 Minuten dauern. Jeder Zyklus enthält Leicht- und Tiefschlafphasen sowie eine REM-Phase, die von schnellen Augenbewegungen (Rapid Eye Movements) und lebhaften Träumen gekennzeichnet ist.

Die optimale Schlafdauer ist individuell verschieden. Die meisten Erwachsenen brauchen etwa 7,5 Stunden. Langschläfer, die 10 Stunden benötigen, und Kurzschläfer, denen nur 5 Stunden Schlaf reichen, sind aber keine Seltenheit. Auch die Bettgehzeiten sind individuell. Ob jemand Morgen- oder Abendtyp, Kurz- oder Langschläfer ist, ist genetisch bedingt und lässt sich nur geringfügig umtrainieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1989 Nutzer finden das hilfreich.