Schlaf­mittel im Test Endlich wieder Ruhe finden

28
Schlaf­mittel im Test - Endlich wieder Ruhe finden
Gute Nacht. Schlafmaske, geregelte Bett­zeiten und ­rezept­freie Arznei­mittel können zu einer ruhigen Nacht beitragen. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser, Getty Images (M)

Rezept­freie Schlaf­mittel können helfen, wenn das Ein- und Durch­schlafen schwerfällt. Die Stiftung Warentest hat bewertet, welche geeignet sind.

Der Blick auf die vorrückenden Zeiger der Uhr sorgt für Stress und Verzweiflung: Es wird immer später, doch der ersehnte, erhol­same Schlaf will einfach nicht kommen. Menschen, die unter Schlaf­problemen leiden, fühlen sich oft hilf­los.

Ein Ausweg, um endlich wieder Ruhe zu finden, können rezept­frei erhältliche Schlaf­mittel sein. Aus unserer umfassenden Medikamenten­daten­bank haben wir die am besten geeigneten Arznei­mittel heraus­gefiltert.

Schlaf­mittel im Test: Sie haben die Wahl

Wir haben unsere Medikamentenbe­wertungen in zwei Varianten für Sie aufbereitet.

Heft­artikel.
Sie sind an einem schnellen Über­blick über die Schlaf­mittel interes­siert, die von unseren Arznei­mittel­expertinnen und -experten am besten bewertet wurden? Dann schalten Sie für 4,90 Euro unseren Heft­artikel aus test 10/2022 als PDF frei. Neben der Tabelle mit den am besten geeigneten Mittel erfahren Sie auch, welche Verhaltens­tipps und -tricks für besseren Schlaf sorgen können und wann es ratsam ist, zum Arzt zu gehen.
Vertiefte Infos.
Sie wollen noch mehr über Schlaf­mittel oder über ein anderes Medikament wissen? Vertiefende Informationen bietet unsere Datenbank Medikamente im Test. Mit einer Flatrate oder als registrierte Nutzerin oder Nutzer können Sie für ebenfalls 4,90 Euro vier Wochen lang die Bewertungen der Stiftung Warentest zu mehr als 9 000 Medikamenten für 132 Krankheiten lesen. Die Arznei­mittel­preise in der Daten­bank sind stets aktuell und Sie erfahren, wie Sie beim Medikamentenkauf sparen können.

Anti­histaminika, Baldrian, Melatonin – das sollten Sie wissen

Zwei Gruppen an rezept­frei erhältlichen Wirk­stoffen kommen infrage, um Schlaflose endlich wieder schlummern zu lassen: Wir raten zu Anti­histaminika, aber auch bestimmte Baldrian-Präparate können helfen. Die schlaf­fördernde Wirkung der Produkte ist unterschiedlich gut belegt. Auch bei der Dauer, wie lange die Mittel einge­nommen werden sollten, gibt es Unterschiede. In unserem Testbe­richt stellen wir beide Gruppen vor.

Tipp: Auch Pulver, Kapseln und Sprays mit dem sogenannten Schlafhormon Melatonin sind ohne Rezept vom Arzt erhältlich. Warum wir die Produkte kritisch sehen, lesen Sie in unser Veröffent­lichung.

Leise, dunkel, frische Luft – was sonst noch hilft

Auch Verhaltens­weisen und Gewohn­heiten können bei Schlaf­problemen helfen. Wir haben die wichtigsten Tipps und Tricks zusammen­gestellt. Denn wer Körper und Geist bewusst auf eine geruh­same Nacht einstellt, kommt im Zweifel auch ohne Tabletten aus. Es gilt aber auch: Wer länger als ungefähr einen Monat und öfter als drei Tage pro Woche schlecht schläft, sollte zu Arzt oder Ärztin gehen. Sie prüfen die möglichen Gründe und ob eine weitere Abklärung erforderlich ist, beispiels­weise im Schlaf­labor.

Tipp: Viele Menschen schwören auf Meditation, um zu innerer Ruhe zu finden und so besser zu schlafen. Inzwischen stehen auch digitale Hilfs­mittel zur Verfügung. In unserem Test von zehn Meditations-Apps konnten zwei über­zeugen.

28

Mehr zum Thema

  • Baby­schlaf So können Babys besser einschlafen

    - Babys müssen schlafen lernen, so wie sprechen oder laufen. Wie leid­geplagte Mütter und Väter gemein­sam mit ihrem Kind einen guten Tag-Nacht-Rhythmus finden.

  • Schlafstörungen Zehn Tipps, wie Sie wieder besser schlafen

    - Wer ständig Einschlaf­probleme hat oder nachts stunden­lang wach liegt, ist schnell zermürbt. Diese Erkennt­nisse aus der Schlaf-Forschung helfen, wieder Ruhe zu finden.

  • Medikamente im Test Melatonin bei Kindern – nur in ganz engen Grenzen

    - Kinder mit neurologischen Erkrankungen leiden häufig unter Schlafstörungen. Abhilfe sollen vor allem nicht-medikamentöse Maßnahmen schaffen, etwa das Erlernen einer...

28 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.03.2021 um 18:10 Uhr
dm Baldrian Einschlafdragees

@derPablo: Die Wirkungsweise von Trockenextrakte, die mit diesem Verfahren hergestellt wurden, wurde bisher nicht ausreichend durch klinische Studien belegt, so dass unsere Experten diese Dragees als wenig geeignet einstufen. (bp)

derPablo am 22.03.2021 um 15:43 Uhr
Produkt von dm - warum wenig geeignet?

Hallo, mir ist aufgefallen, dass das Baldrian-Präparat von dm auch Baldrianwurzel-Trockenextrakt enthält (in Drageeform). Wird es laut Anwendungshinweis eingenommen (3 Stück vor dem Schlafengehen) wird die von Ihnen empfohlene Menge aufgenommen. Warum ist es dennoch nur "wenig geeignet"?

buchbauer am 16.03.2021 um 11:07 Uhr
da für hab ich ein € bezahlt

revidiere. hab alles gefunden.

buchbauer am 16.03.2021 um 11:05 Uhr
da für hab ich ein € bezahlt

Bin enttäuscht. Werden nicht mal die Preparate genannt.

Profilbild Stiftung_Warentest am 06.01.2021 um 09:05 Uhr
Freischaltung

@gigimonster: Der Artikel befindet sich bereits in Ihrem Nutzerkonto. Loggen Sie sich ein, den Testbericht finden Sie in "Mein test.de" unter "bezahlte Inhalte". Der Testbericht steht Ihnen dort 28 Tage zur Verfügung. Für eine dauerhafte Nutzung speichern Sie den Testbericht auf Ihrem PC. (bp)