Schlafen Ein Nickerchen hilft beim Lernen

Schlafen - Ein Nickerchen hilft beim Lernen
Effektiv. Wer erst lernt und dann schläft, merkt sich viel. © thinkstock

Schlafen mit Lehr­buch unterm Kissen – so setzt sich das Wissen im Kopf fest, hoffen viele. Das klappt tatsäch­lich, wie Forscher der Saar-Universität heraus­gefunden haben. Einziger Haken: Vor dem Nickerchen muss gebüffelt werden. Dann verbessert bereits ein Kurz­schlaf von etwa einer Stunde die Gedächt­nisleistung deutlich. Die Forscher ließen 41 Probanden erst Wörter und Wort­paare lernen und fragten sie ab. Dann schlief die Hälfte der Teilnehmer, die andere schaute einen Film. Wieder erwacht, hatten die Schläfer deutlich mehr Wort­paare im Gedächt­nis als die Film-Gucker. Dass bereits Babys ihr Gedächt­nis im Schlaf strukturieren, zeigt eine Studie der Max-Planck-Gesell­schaft. 9 bis 16 Monate alte Kinder lernten Namen von Fantasie­objekten. Jene Babys, die dann ein bis zwei Stunden schliefen, hatten sich die Namen gemerkt und konnten die gelernten Namen auch neuen ähnlichen Dingen zuordnen.

Mehr zum Thema

  • Matratzen-Test Alle Testsieger im Vergleich

    - Unser Matratzen-Test liefert Bewertungen für mehr als 200 Schaum­stoff-, Latex-, Federkern- und Boxspring­matratzen. Neu im Test 2021: 140 x 200 Zenti­meter große Matratzen.

  • Schlank­heits­mittel im Test Ganz einfach dünner werden – geht das?

    - Schlank­heits­mittel verheißen leichtes Abspe­cken. Zu Recht? Die Stiftung Warentest bewertet häufig verkaufte rezept­freie und rezept­pflichtige Präparate zum Abnehmen –...

  • Kinder­matratzen im Test Viele haben Sicher­heits­mängel

    - Kinder­matratzen sollen gut abstützen. Zu weiche Unterlagen oder verschluck­bare Kleinteile könnten für Babys gefähr­lich werden. Immer wieder fallen Kinder­matratzen im...

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop