Wichtiges Zubehör

Die Kassen bezahlen auch das Zubehör. Nach unserer Preiserhe­bung kosten konfektionierte Atemmasken etwa zwischen 125 und 255, maßgefertigte ab etwa 300 Euro, Be­feuchter zwischen 125 und 465 Euro.

Masken. Die Auswahl der Maske muss individuell erfolgen. Eine Maskensprechstunde, bei der die unterschiedlichen Masken unter Realbedingungen, also unter Druck und im Liegen erprobt werden können, ist dringend zu empfehlen, mehrere Modelle auszuprobieren ist wünschenswert. Ein Problem ist die Hygiene. Oft nicht berücksich­­tigt: Hilfreich sind durchsichtige Materialien, um Verschmutzungen erkennen zu können, leicht erreichbare Bestandteile und thermisch desinfizierbare Produkte.

Befeuchter. An die meisten Geräte kann ein Befeuchter angeschlossen werden. Er ist wichtig für Menschen mit empfindlicher Mund- oder Nasenschleimhaut. Meist werden beheizte Befeuchter gewählt. Sie sollten täglich neu befüllt werden – nur mit frisch abgekochtem Wasser (Leitungs- oder destilliertes Wasser, je nach Kalkgehalt). Zur Hygiene gehört auch der Filterwechsel und die Reinigung der Maske und der Kopfbänder. Verwenden Sie nur Geräte, die durch den Hersteller des CPAP-Geräts zugelassen wurden. Die zu Hause meist eingesetzten, mehrfach verwendbaren Wasserbehälter („Befeuchterkammern“) müssen leicht zu reinigen sein. Achten Sie stets auf strenge Hygiene: Befeuchterkammer und Schlauchsystem täglich reinigen und trocknen. Es gibt Geräte mit Trockenfunktion. Sonst müssen Ersatzschläuche her. Täglich die Maske reinigen – am besten auskochen. Wechselfristen für Schläuche und Wasserkammern sollten den Gebrauchsanleitungen zu entnehmen sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5674 Nutzer finden das hilfreich.