Nüsse und Steinobst

Haselnüsse sind echte Nüsse, aber Mandeln, Pistazien und Cashewnüsse gehören botanisch betrachtet zum Steinobst. In Haselnüssen steckt besonders viel Vitamin E und Kalzium.

An Mandelbäumen können neben Süß- auch Bittermandeln wachsen. Letztere enthalten Blausäure bildendes Amygdalin, sie eignen sich roh nicht zum Verzehr. Zum Backen ist Bittermandelöl eine Alternative.

Auch bei Pistazien und Erdnüssen besteht die Gefahr, dass sie mit Aflatoxinen belastet sind. Fast ausschließlich an der Naht aufgesprungene Pistazien gelten als hochwertig.

Erdnüsse sind eiweißreich und enthalten viel Magnesium. Sie wachsen im Boden: Nach der Befruchtung krümmen sich die Blütenstiele in die Erde, wo sie zur fertigen Frucht heranreifen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1651 Nutzer finden das hilfreich.