Schimmel Meldung

Winter­zeit ist Schimmel­zeit. Immer öfter berichten Freunde und Bekannte, dass sie an kalten Außenwänden oder im Bad ein Schimmel­problem haben. test.de will es genauer wissen und bittet um Mithilfe: Haben Sie in der Wohnung oder im Haus Schimmel entdeckt? Und falls ja: Wo? Und welche Bekämpfungs­methoden hatten Erfolg? Bitte beant­worten Sie unsere Fragen.

Die Stiftung Warentest bedankt sich ganz herz­lich für Ihre Teil­nahme! Die Umfrage ist abge­schlossen. Die Ergeb­nisse finden Sie unter: „Umfrage: Zwei von drei Haushalten mit Schimmel“.

Haben Sie Schimmelpilzbefall entdeckt?

In manchen Häusern und Wohnungen gibt es über­haupt kein Schimmel­problem. Anderswo sind gleich mehrere Räume davon betroffen. test.de möchte wissen, wie groß das Risiko ist und welche Räume in erster Linie betroffen sind.

Wo sind die meisten Schimmelflecken?

Schimmel kann sich nur dort ausbreiten, wo ausreichend Feuchtig­keit sein Wachs­tum begüns­tigt. Zum Beispiel im Fußboden, den ein undichtes Abfluss­rohr durch­nässt hat. Im Winter können auch kalte Wände betroffen sein, an denen sich Luft­feuchtig­keit nieder­schlägt. test.de bittet Sie, die Bereiche anzu­klicken, die in Ihrer Wohnung am stärksten betroffen ist.

Wie lautet Ihr Erfolgs­rezept?

Wer Schimmel entdeckt, muss ihn bekämpfen. Doch Abwischen, Einpinseln mit Alkohol oder Besprühen mit einem Anti-Schimmel-Mittel helfen nur kurz­fristig. Damit der Schimmel nicht wieder­kommt ist es wichtig, die Ursachen zu bekämpfen – also insbesondere zu viel Feuchtig­keit zu vermeiden. Deshalb die Frage: Falls Sie in der Vergangenheit bereits Schimmel nach­haltig bekämpft haben, dann nennen Sie bitte Ihr Erfolgs­rezept.

Ausführ­lich Hintergrundinfos zu Schimmel im Haus finden Sie im Special Schimmelpilze: Versteckte Gefahren aufspüren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.