Schild­drüse Zu viel Jod in einigen Algen

0

Klein geschnippelt in Salat, Suppe, Gebäck: In der veganen Küche machen Rezepte mit Algen die Runde. Sie sollen die Schild­drüse mit Jod versorgen, was sonst Seefisch und konventionelle Milch leisten. Einige Sorten aber, etwa Kombu, können sehr viel Jod haben und der Schild­drüse schaden. Die Deutsche Gesell­schaft für Ernährung hält die Sushi-Alge Nori bei maßvollem Verzehr für vertret­bar. Veganer sollten ihre Jodzufuhr mit jodiertem Salz sichern.

0

Mehr zum Thema

  • FAQ vegetarisch und vegan leben Darauf sollten Sie beim Essen achten

    - Was ist zu beachten, wenn man sich über­wiegend pflanzlich und trotzdem gesund ernähren will? Die Stiftung Warentest gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

  • Pflanzendrinks aus Soja, Reis, Hafer und Mandel Wie gesund sind die Milchalternativen?

    - Der Pro-Kopf-Verbrauch von Kuhmilch sinkt – und die Absatz­zahlen für vegane Pflanzendrinks steigen. Nicht nur bei Menschen mit Laktose-Intoleranz und...

  • Muskeln aufbauen Wie Muckis wachsen

    - Sie machen attraktiv und gehen oft mit guter Gesundheit und hoher Lebens­erwartung einher: unsere Muskeln. Ohne Muskeln kann sich der Mensch nicht bewegen. Und nicht...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.