Schiffs­fonds So wehren sich Anleger gegen Nach­forderungen

1
Inhalt
Schiffs­fonds - So wehren sich Anleger gegen Nach­forderungen

Der Markt für Schiffs­fonds ist am Boden. Das bekennen Reeder, Fonds­vorstände, Banker und Anleger­anwälte nahezu einmütig. Hunderte von Schiffs­fonds sind in finanzieller Not, brauchen Geld – oder müssen Schiffe notverkaufen. Anleger, denen die lang­jährigen Schiffs­beteiligungen häufig als sicheres Investment verkauft wurden, sollen Nach­schüsse leisten oder sogar Ausschüttungen zurück­zahlen. Finanztest erklärt, wann Anleger Schaden­ersatz­ansprüche haben und wie sie sich gegen Nach­forderungen wehren können. Außerdem rechnen die Fonds-Experten anhand eines Beispielfalls vor, wie sich der Wechsel bei der Steuer­art im Jahr 2006 für Anleger lang­jähriger Schiffs­beteiligungen auswirkt. In Tabellen finden Leser eine Auflistung der wichtigsten Pleitefonds sowie von Schiffs­fonds, die in finanzieller Not sind. Nicht alle Anleger müssen jedoch um ihr Geld fürchten. Einige Fonds­schiffe sind bislang heil durch die schwere See gekommen.

1

Mehr zum Thema

  • Anlage­skandale Wenn der Insolvenz­verwalter Geld zurück­fordert

    - Nach der Pleite einer Anlagefirma verlangen Insolvenz­verwalter oft die Ausschüttungen zurück, die Anleger erhalten haben. Das dürfen sie nur in bestimmten Fällen.

  • Wirecard Was die Insolvenz für Anleger bedeutet

    - Die Insolvenz des Zahlungs­dienst­leisters Wirecard hat hohe Wellen geschlagen. Die Staats­anwalt­schaft ermittelt, Aktionäre erleiden hohe Verluste.

  • P&R-Pleite Investorin kauft Anlegern Forderungen ab

    - Die „Dauer­haft Invest P-und-R Sàrl“ aus Luxemburg kauft Anlegern insolventer Containergesell­schaften der P&R-Gruppe aus Grün­wald ihre Ansprüche ab. Die Tochter der...

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Ruedigerhummer am 19.01.2014 um 13:48 Uhr
Hilfreicher Überblick

Der Artikel hilft, einen eigenen Überblick zu gewinnen. Das wäre natürlich vor dem Kauf von Fonds sinnvoll gewesen. Es ist aber auch jetzt noch sinnvoll,denn jetzt werben Anwaltsbüros um Mandate. Man muss aber sehr überlegen, ob man dem Verlust nicht auch noch zusätzlich RechtsAnwalts-
Honorare hinzufügt, ohne dadurch in der Insolvenz mehr Geld zurückzuerhalten.