Scheidungs­kosten 2014 Meldung

Jetzt klagen erste geschiedene Partner gegen die Streichung ihrer Scheidungs­kosten. Seit der Steuererklärung 2013 erkennt die Finanzbehörde die Prozess­kosten dafür nicht mehr an. Beim Finanzge­richt München gibt es nun erste Muster­prozesse, die der Bundes­verband der Lohn­steuer­hilfe­ver­eine (BDL) unterstützt (Az. 13 K 1421/14).

Tipp: Geben Sie Ihre Scheidungs­kosten als außergewöhnliche Belastungen in Ihrer Einkommensteuererklärung an (Mantelbogen, Zeile 67). Erkennt das Finanz­amt diese nicht an, legen Sie dagegen Einspruch ein und verweisen Sie auf das anhängige Verfahren. Bitten Sie zugleich um Ruhen des Verfahrens aus Zweck­mäßig­keits­gründen. Lehnt das Finanz­amt ab, können Sie derzeit aber nur selber klagen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.