Schaumbäder

Tipps

24.11.2011

Schaumbäder Alle Testergebnisse für Schaum- und Pflegebäder 12/2011

Anzeigen
Inhalt

Nicht zu heiß. Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 36 und 38 Grad Celsius. Heißer soll es nicht sein, sonst wird der Organismus übermäßig strapaziert.

Nicht zu lange. Länger als 20 Minuten sollte auch das wohligste Vollbad nicht dauern, auch nicht öfter als zweimal pro Woche. Sonst trocknet die Haut zu stark aus. Wer eher die anregende Wirkung sucht, sollte schon nach etwa 10 Minuten aus der Wanne steigen.

Nicht ohne Creme. Auch wenn die Badezusätze heutzutage wirkungsvolle rückfettende Substanzen enthalten, sollte nach jedem Vollbad gecremt werden. Das empfehlen Hautärzte. Besonders gilt das für Menschen, die zu trockener und empfindlicher Haut neigen.

Nicht ohne Arzt. Menschen mit gesundheitlichen Problemen, besonders Herzkrankheiten, hohem Blutdruck, Fieber, Ekzemen oder Krampfadern, sollten vorsichtig mit dem Vollbad sein. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

Nicht für kleine Kinder. Badezusätze mit ätherischen Ölen dürfen Sie bei Säuglingen und Kleinkindern unter zwei Jahren nicht anwenden. Diese Ölzusätze sind gefährlich. Sie können bei kleinen Kindern eine lebensbedrohliche Atemnot auslösen.

24.11.2011
  • Mehr zum Thema

    Erdnussöl in Kosmetik Strengere Vorgaben sollen Allergiker schützen

    - Erdnussöl in Cremes, Lotionen oder Bade­zusätzen soll die Haut glatt und geschmeidig machen. Durch den Haut­kontakt mit derartigen Produkten können Allergiker aber auf...

    Neuroder­mitis Vorbeugendes Cremen schützt nicht

    - Verschiedene Pflege­mittel schützen die Haut bei Neuroder­mitis. Sie gelten als wesentliche Säule der Therapie – in Form teurer Badeöle sind sie aber laut einer...

    Cellulite Massagegeräte helfen nicht gegen Orangenhaut

    - Die meisten „Wunder­mittel“ gegen Orangenhaut bringen nicht wirk­lich etwas, darunter Anti-Cellulite-Cremes. Ist Massage wirk­samer? Unsere französische...