Schalom and Gerson Alte Masche

Die Finanzfirma Schalom and Gerson (SG Finance) aus Belgien tritt mit einer alten Masche auf. Sie bot einem Finanztest-Leser am Telefon an, Käufer für seine fast wert­losen Wert­papiere zu finden. Er sollte im Gegen­zug Bayer-Aktien vergüns­tigt kaufen und mindestens drei Monate halten. In der Vergangenheit verloren Anleger bei solchen Angeboten oft ihr Geld. Es ist schwer, Rechte gegen Firmen im Ausland durch­zusetzen. SG Finance äußerte sich auf unsere Anfrage nicht. Belgiens Finanzmarkt­aufsicht teilt mit, SG Finance habe keine Erlaubnis für Investment­dienst­leistungen, sie sieht Hinweise auf betrügerische Aktivitäten. Die Firma kommt wegen der Risiken und Akquise­methode auf unsere Warnliste.

Mehr zum Thema

  • Von-Holst-Anlage­skandal Prozess hat begonnen

    - Der Prozess gegen Anne, Alexander und Antonia von Holst hat am 13. Mai 2019 vor der 9. Strafkammer in Augs­burg begonnen. Es geht um Betrug und um Steuer­hinterziehung....

  • Bafin Verbot für Meridian

    - Die Bundes­anstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht hat am 23. Mai 2019 ange­ordnet, dass die Meridian Interstate Europe SL, Palma de Mallorca, ihr...

  • Nach­rangige Namens­schuld­verschreibungen Vivat warb irreführend

    - Die Markt­wächter Finanzen der Verbraucherzentrale Hessen haben die Vivat Verwaltungs GmbH wegen irreführender Werbung für eine Geld­anlage abge­mahnt. Diese warb für...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.