Schädlinge in der Wohnung Krabbeln im Frühling

0

Wenn Flora und Fauna aus der Winterruhe erwachen, freut sich der Mensch. Ganz anders ist seine Reaktion, wenn er das große Krabbeln in seinen vier Wänden beobachten muss. Zwei Schädlingsarten befallen die Wohnungen im Frühling besonders oft, wie unsere Analysen im Rahmen der Aktion „Schädlinge im Haushalt“ zeigen:

Dörrobstmotten

Sie leben als Larven zum Beispiel gern in längst vergessenen Zutaten der Weihnachtsbäckerei. Im Frühjahr suchen die Falter nach Eiablageplätzen in anderen Lebensmitteln. Mit Hunde- oder Kleintierfutter begnügen sie sich aber auch.

Wollkrautblütenkäfer

Sie sind meist im Herbst zum Überwintern in die Wohnung eingezogen. Die Larven fressen gern Haustierfutter, Federn, Pelze oder Wolle. Im Frühling wollen die Käfer hinaus ins Freie und werden dabei leicht entdeckt.

Tipp: Verzichten Sie auf Gift! Tierchen am besten mit dem Staubsauger entfernen. Befallene Lebensmittel oder Textilien entsorgen oder einige Tage bei –18 Grad einfrieren. Müsli, Nüsse und Tierfutter in dicht schließende Behälter umfüllen.

0

Mehr zum Thema

  • Bett­wanzen Woher sie kommen – und wie man sie loswird

    - Bett­wanzen erkennen und bekämpfen: Warum Haus­mittel nur wenig bringen. Und es ohne seriösen Kammerjäger nicht geht.

  • Raclettes Ersatz­teile bestellen – wie gut klappt das?

    - Die Stiftung Warentest hat die Anbieter der getesteten Raclette-Grills gefragt, welche Ersatz­teile sich wie lange nachbestellen lassen. Wie in test 12/2019 versprochen,...

  • Pflanzen­schutz­mittel So gedeiht Ihr Garten auch ohne Chemie

    - Ob Blatt­läuse, Unkraut oder Krankheiten – für jedes Problem gibt es Pflanzen­schutz­mittel. Doch einige Pestizide sind schädlicher als der vermeintliche Schädling. Die...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.