Frühlingserwachen auch bei den Lebensmittelmotten: Je länger die Tage, desto aktiver die Falter. Wer im Winter noch gehofft hatte, die lästigen Mitbewohner endlich los zu sein, sieht sich jetzt oft getäuscht. Die Tierchen finden sich nicht nur in Lebensmittelpackungen, sondern zum Beispiel auch in Kastanien-Basteleien aus dem Herbst oder Nüssen und Gestecken aus der Adventszeit.

Tipp: Verzichten Sie auf chemische Keulen. Kontrollieren Sie, welche Lebensmittel befallen sind (erkennbar an Kotkrümeln der Raupen oder Gespinsten der Puppen und entsorgen Sie diese. Zur Bekämpfung eignen sich winzige Schlupfwespen (Trichogramma-Karten). Sie sterben „nach getaner Arbeit“ innerhalb weniger Wochen von allein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 539 Nutzer finden das hilfreich.