Schadstoffklassen Meldung

Zum Fahrspaß kommt jetzt auch der Umweltschutz.

Moderne Autos sind durch Katalysatoren seit Jahren wirksam entgiftet. Diesel-Pkw ziehen jetzt mit Rußpartikelfiltern nach, sodass die Euro-4-Norm allmählich zum Standard wird. Wahre Dreckschleudern sind im Vergleich dazu bislang die Motorräder. Von den 3,7 Millionen in Deutschland zugelassenen Fahrzeugen, erfüllt nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes nur etwa jedes dritte gerade einmal die Euro-1-Abgasnorm. Eine im Juli 2004 eingeführte EU-Richtlinie soll in den Mitgliedstaaten die Abgasgrenzwerte von zwei-, drei- und leichten vierrädrigen Fahrzeugen stufenweise verschärfen. Neben Motorrädern gilt die Regelung also auch für Trikes und Quads. Ein Fahrzeug dieser drei Gruppen, das ab Juli 2004 neu zugelassen wird, muss die Euro-2-Norm erfüllen. Erkennbar an der Zeile „Schlüsselnummer zu 1“ im Fahrzeugschein. Hier muss eine 09 oder 10 eingetragen sein, während Modelle mit den Schlüsselnummern 05 und 06 nur die Euro-1-Norm erfüllen. Gegebenenfalls können solche Fahrzeuge mit einer Ausnahmegenehmigung des Kraftfahrtbundesamtes noch bis Juni 2005 zugelassen werden. Danach ist endgültig die Euro-2-Norm fällig. Der nächste Schritt erfolgt im Januar 2007. Dann müssen die Bikes die strengere Euro-3- Norm erfüllen, was an den Schlüsselnummern 11 und 12 erkennbar ist. Kleinserienhersteller, die weniger als 5 000 Einheiten pro Jahr produzieren, haben auch hier ein weiteres Jahr Schonfrist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 491 Nutzer finden das hilfreich.