Schadsoftware Meldung

In Deutschland hat sich der Anteil der von Schadsoftware befallenen Rechner im Laufe des vergangenen Jahres verdoppelt: Im vierten Quartal 2010 waren 5,3 von 1 000 Rechnern infiziert, im Vergleichszeitraum 2009 betraf es erst 2,2 von 1 000, informiert Microsoft in seinem halbjährlichen Sicherheitsbericht. Damit liegt Deutschland immer noch unter dem weltweiten Durchschnitt von 8,7 befallenen je 1 000 Rechnern. Wichtigstes Einfallstor für die Schädlinge waren dem Bericht zufolge Sicherheitslücken der Software Java. Sie ist auf vielen Rechnern installiert, um aufwendigere Webseiten richtig darzustellen und Zusatzprogramme laufen zu lassen. Außerdem: Im vierten Quartal 2010 seien über 80 Prozent der sogenannten Phishing-Seiten von sozialen Netzwerken wie Facebook aus aufgerufen worden.

Tipp: Wählen Sie die Homepage Ihrer Bank etc. nur direkt an, nicht durch zugesandte Mails. Darüber hinaus sind ein aktuelles Virenprogramm und der regelmäßige Virenscan des Rechners Pflicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 265 Nutzer finden das hilfreich.