Schaden­regulierung Kampf ums Schmerzens­geld

Inhalt
Schaden­regulierung - Kampf ums Schmerzens­geld

Ausgerechnet bei Unfällen und Behand­lungs­fehlern mit tragischen Folgen haben es die Opfer schwer, eine angemessene Entschädigung zu bekommen. Die Versicherung zahlt nur für Schäden, die die Opfer selbst nach­weisen können. Doch das ist gar nicht leicht. Ärzt­liche Sach­verständigen­gut­achten sind teuer und einfache Atteste oft nicht ausreichend. Wer die Versicherung verklagen will, muss oft viele Tausend Euro Gerichts­kosten vorstre­cken. Ohne Rechts­schutz­versicherung und Prozess­kosten­hilfe schaffen das viele Opfer nicht. Hinzu kommt: Die Versicherungs­branche steht unter dem Verdacht, die für sie güns­tige Rechts­lage auszunutzen und zu knapp und zu spät zu entschädigen. Finanztest erklärt die recht­lichen Hintergründe für die schwierige Situation der Opfer und gibt Tipps.

[Update 11.08.2016] test.de dokumentiert Erfahrungs­berichte von Betroffenen und gibt weitere Hinweise zur Rechts­lage – im Special Schadenregulierung.

Mehr zum Thema

  • Versichert bei Sport und Hobby Diese Policen schützen vor finanziellen Schäden

    - Ein Hobby hat jeder. Doch während stri­cken auf der Couch eher ungefähr­lich ist, passiert bei Basketball oder Spring­reiten schnell mal etwas. Versicherungen federn die...

  • Sturm, Stark­regen und Gewitter Diese Versicherungen zahlen für Unwetter-Schäden

    - Heftige Unwetter und Stark­regen treffen immer häufiger viele Regionen in Deutsch­land. Wir erklären, welche Versicherungen einspringen, wenn ein Schaden entsteht.

  • Private Haft­pflicht­versicherung Die besten Tarife für Sie

    - Eine Haft­pflicht­versicherung braucht jeder! Neue Policen leisten oft mehr und sind güns­tiger. Prüfen Sie Ihre Versicherung per Schnellcheck, finden Sie Ihr Top-Angebot.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild test.de-Redakteur_Herrmann am 23.01.2014 um 09:22 Uhr
Re: Schwarze Schafe suchen

Vielen Dank für die Unterstützung. Kleine Korrektur nur: Holger Rohde ist wissenschaftlicher Leiter unseres Teams Versicherungen und Recht, aber weder Dr. noch Rechtsanwalt.

Antefix am 22.01.2014 um 17:05 Uhr
Schwarze Schafe suchen

FinanzTEST (Herr RA Dr. Rohde) fordert auf Seite 80 zur "Information" über gute oder schlechte Regulierungen von Schadensversicherern (Kfz-, Unfall-, Einbruchdiebstahl, Reise-, Gebäudeschäden, Privathaftpflichtvers. etc.) auf, nicht hier im Chat, sondern per Mail und ggf. mit eingescannten Vers.-Entscheidungen unter: schadensregulierung@stiftung-warentest.de
Damit wird zumindest der StiWa-Umfrage zum alljährlichen Kfz-Versicherer-Test, wo das Thema 'Schadensregulierung als Bewertungskriterium' noch tabu war, ganz vorsichtig aufgenommen. Meine kleine Umfrage im Kollegenkreis hat heute Mittag sofort zu mehreren (aus Zeitmangel nicht zu Ende diskutierten) Falschbeurteilungen bzw. Benachteiligungen durch Versicherer (mit u. ohne RA-Begleitung) geführt. Offensichtlich ein heißes Thema, das sich früher oder später bei jedem einstellen kann. Also mitmachen, ohne für alte Fälle nachträglich Recht zu suchen -- es gilt schwarze Schafe mit scheinbar nur 'kleinen' Beitragskosten auszumachen.