Schaden­ersatz für Geld­anleger: Tipps für die Anwalts­suche

Einen guten Rechts­anwalt zu finden, ist gar nicht so einfach. Verläss­liche Informationen sind kaum zu haben. Gute Erfahrungen von Freunden und Bekannten helfen auch oft nicht weiter. test.de gibt Tipps.

Besser reine Anleger-Kanzlei wählen

Geld­anleger sollten nach einer auf Bank­recht spezialisierten Kanzlei suchen, die ausschließ­lich Geld­anleger vertritt – und nicht auch Vermittler, Fonds­gesell­schaften oder gar Banken und Sparkassen. Günstig ist, wenn Sie eine Kanzlei finden, die bereits erfolg­reich Schaden­ersatz­ansprüche gegen Ihre Bank oder Sparkasse durch­gesetzt hat. Sie kann die Erfolgs­aussichten Ihrer Forderung meist schneller und zuver­lässiger beur­teilen. Suchen Sie per Internet und Branchen­buch. Fragen Sie nach, wenn Ihnen Informationen fehlen.

Kanzlei oder Anwalt

Ob Sie besser einen einzelnen Anwalt, eine kleine oder eine große Kanzlei einschalten, lässt sich nicht sagen. Bei Einzel­anwälten und kleinen Kanzleien ist zuweilen die Betreuung der Mandanten besser und persönlicher. Gute große Kanzleien können mitunter auf mehr einschlägige Erfahrungen und spezielles Know-how zurück­greifen.

Vorsicht bei Interes­sengemeinschaften

Seien sie skeptisch, wenn Sie auf Interes­sengemeinschaften oder ähnliche Vereine stoßen. Von Betroffenen gestartete Selbst­hilfe und Vernetzung ist eine gute Idee und kann nützlich sein. Interes­sengemeinschaften geschädigter Geld­anleger sind allerdings oft von Rechts­anwälten initiiert und gesteuert. Sie wollen auf diese Weise Mandanten akquirieren. Besser sind Sie oft beraten, wenn Sie direkt eine Rechts­anwalts­kanzlei beauftragen.

Erst­beratung günstig

Die Erst­beratung inklusive einer Prüfung der Erfolgs­aussichten bieten viele Rechts­anwalts­kanzleien für pauschal 100 bis 200 Euro an. Mehr als 250 Euro darf eine Erst­beratung nicht kosten. Erst wenn der Anwalt tatsäch­lich tätig werden soll, wird meist ein Vorschuss aufs Honorar fällig. Wie hoch Rechts­anwalts­honorare und Gerichts­kosten bei typischen Fällen sind, zeigt die Tabelle Rechts­anwalts­honorare und Gerichts­kosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2791 Nutzer finden das hilfreich.