Schadenersatz für Geldanleger: Tipps für die Anwaltssuche

Einen guten Rechtsanwalt zu finden, ist gar nicht so einfach. Verlässliche Informationen sind kaum zu haben. Gute Erfahrungen von Freunden und Bekannten helfen auch oft nicht weiter. test.de gibt Tipps.

Besser reine Anleger-Kanzlei wählen

Geldanleger sollten nach einer auf Bankrecht spezialisierten Kanzlei suchen, die ausschließlich Geldanleger vertritt – und nicht auch Vermittler, Fondsgesellschaften oder gar Banken und Sparkassen. Günstig ist, wenn Sie eine Kanzlei finden, die bereits erfolgreich Schadenersatzansprüche gegen Ihre Bank oder Sparkasse durchgesetzt hat. Sie kann die Erfolgsaussichten Ihrer Forderung meist schneller und zuverlässiger beurteilen. Suchen Sie per Internet und Branchenbuch. Fragen Sie nach, wenn Ihnen Informationen fehlen.

Kanzlei oder Anwalt

Ob Sie besser einen einzelnen Anwalt, eine kleine oder eine große Kanzlei einschalten, lässt sich nicht sagen. Bei Einzelanwälten und kleinen Kanzleien ist zuweilen die Betreuung der Mandanten besser und persönlicher. Gute große Kanzleien können mitunter auf mehr einschlägige Erfahrungen und spezielles Know-how zurückgreifen.

Vorsicht bei Interessengemeinschaften

Seien sie skeptisch, wenn Sie auf Interessengemeinschaften oder ähnliche Vereine stoßen. Von Betroffenen gestartete Selbsthilfe und Vernetzung ist eine gute Idee und kann nützlich sein. Interessengemeinschaften geschädigter Geldanleger sind allerdings oft von Rechtsanwälten initiiert und gesteuert. Sie wollen auf diese Weise Mandanten akquirieren. Besser sind Sie oft beraten, wenn Sie direkt eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragen.

Erstberatung günstig

Die Erstberatung inklusive einer Prüfung der Erfolgsaussichten bieten viele Rechtsanwaltskanzleien für pauschal 100 bis 200 Euro an. Mehr als 250 Euro darf eine Erstberatung nicht kosten. Erst wenn der Anwalt tatsächlich tätig werden soll, wird meist ein Vorschuss aufs Honorar fällig. Wie hoch Rechtsanwaltshonorare und Gerichtskosten bei typischen Fällen sind, zeigt die Tabelle Rechtsanwaltshonorare und Gerichtskosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2790 Nutzer finden das hilfreich.