Saugroboter von Real

test-Kommentar

14.06.2004
Inhalt

Als Haushaltsgerät ist der Robo Maxx praktisch nicht zu gebrauchen. Jeder Raum muss vor dem Einsatz des Saugroboters sorgfältig inspiziert werden, um Umstürze empfindlichen Hausrats und Abstürze des Geräts zu vermeiden. Wer gleich selbst mit saugen beginnt, dürfte in der Regel schon halb fertig sein, bevor der Robo Maxx überhaupt erst anfangen kann. Wirklich sauber wird's mit dem Gerät aus dem Real-Angebot ohnehin nicht. Ein guter Teil der Fläche eines Zimmers bleibt von vorneherein ungesaugt. Was der Roboter tatsächlich überfährt, glänzt nach getaner Arbeit auch nicht unbedingt. Selbst auf glatten Flächen bleibt etwa 10 Prozent Staub liegen. Vom Dreck in Ritzen und auf Teppichen schafft der Robo Maxx nichts bis wenig weg. Mit anderen Worten: Der Robo Maxx ist Spielzeug und als solches trotz des Discountpreises zu teuer.

14.06.2004
  • Mehr zum Thema

    Saugroboter und Wischroboter im Test Die besten Saugroboter

    - Saugroboter und Saug-Wischroboter sollen die Basis­reinigung selbst­ständig erledigen. Die Tests der Stiftung Warentest zeigen jedoch: Richtig gut schaffen das nur wenige.

    Defekte Haus­halts­geräte Wann sich eine Reparatur lohnt

    - Was belastet Haus­halts­kasse und Umwelt mehr – Reparieren oder Wegwerfen? Und wann ist es sinn­voll, kaputte Haus­halts­geräte reparieren zu lassen? Das hat die Stiftung...

    Saugroboter Dyson 360 Eye Fleißig, aber teuer

    - Klein, kompakt, per App vernetzt − seit Herbst 2016 verkauft die britische Firma Dyson ihren Saugroboter Dyson 360 Eye in Deutsch­land. Rund 1 000 Euro kostet der emsige...