HD+: Werbeblöcke nicht zu überspringen

Die werbefinanzierten Sender der RTL- und der ProSiebenSat1-Gruppe gibt es hochauflösend per Satellit nur als Bezahlfernsehen – in Gestalt des Astra-Programmpakets HD+. Es kostet 50 Euro im Jahr. Dafür gibt es HD-Versionen von Kabel1, RTL, Sat1, ProSieben und Vox. Sie werden verschlüsselt übertragen.

Um sie zu empfangen, braucht der Zuschauer die zugehörige Smartcard und entweder einen Sat-Receiver, der die Entschlüsselung für HD+ mitbringt, oder ein Entschlüsselungsmodul für HD+. Bislang ist ein solches Modul nur für Erweiterungsschächte des neuen Standards CI+ erhältlich. Es kostet 79 Euro. Ein Modul für ältere Receiver mit CI-Steckplatz ist seit längerem angekündigt, bisher aber nicht lieferbar.

Die Verschlüsselung von HD+ bringt Einschränkungen beim Aufnehmen mit sich. Die für HD+ vorbereiteten Satellitenreceiver von Comag und Humax können Sendungen von HD+ auf Festplatte aufnehmen. Doch ist es weder bei der Wiedergabe noch beim zeitversetzten Fernsehen möglich vorzuspulen, etwa um Werbung zu überspringen. Beim Technisat funktioniert beim Empfang von HD+ per CI+-Modul das Vorspulen beim zeitversetzten Fernsehen. Absurd: Aufnahmen von HD+ sind mit dieser Gerätekombination zwar möglich, doch lassen sie sich danach nicht abspielen!

Dieser Artikel ist hilfreich. 650 Nutzer finden das hilfreich.