Sat-Empfänger Easy One S-HD 33.
Mit Aufnahme­funk­tion und Zwillings­empfänger.

Norma verkauft seit Mitt­woch (20. Juli) einen Sat-Empfänger für digitales Fernsehen. Mit Zwillings­empfänger und großer Fest­platte: 500 GB für zeit­versetztes Fernsehen. Preis: 199 Euro. Der Schnell­test klärt, was das Angebot taugt.

Der Karton sieht gut aus

Easy One, powered by SetOne. Die Verpackung bei Norma macht Eindruck. Der Karton mit Hoch­glanzfoto suggeriert ein hoch­wertiges Gerät. Ein Frauen­auge starrt den Käufer an: "be in touch", steht darüber. Wer möchte das nicht? Die Produktbezeichnung klingt gut: Digi­taler HDTV Twin Satelliten-Receiver mit Rekorder­funk­tion, der Preis scheint passabel: 199 Euro, der Aufdruck "Germany" in Schwarz-Rot-Gold suggeriert, dass das Gerät aus Deutsch­land kommt. Gekauft.

Die Fernbedienung leider nicht

Fernbedienung zum Sat-Empfänger Easy One S-HD 33:
Über­säht mit kleinen Tasten.

Wer den Karton öffnet, landet schnell auf dem Boden der Realität: Der Easy One S-HD 33 ist ein preisgüns­tiger Sat-Empfänger, kein hoch­wertiges Gerät. Das beginnt schon bei der Fernbedienung. Sie ist über­laden mit Tasten, unüber­sicht­lich und klein. "Be in touch" bedeutet hier: Dicke Finger erwischen gleich mehrere Tasten. Das ist weder praktisch noch schick. Hoch­wertig geht anders. Auch der Sat-Empfänger selbst ist kein Designerstück sondern Massenware aus Fern­ost.

Das Menü ist umständlich

Dieser Eindruck bestätigt sich beim Anschalten. Das Menü des Sat-Empfängers lässt viele Wünsche offen. Die Schrift ist klein, die Buch­staben fransen aus, die Navigation funk­tioniert umständlich. Intuitiv ist sie nicht. Schlimmer noch: Die Hinweise im deutschen Bild­schirmmenü sind unvoll­ständig, der Text erscheint abge­schnitten.

Anleitung ohne Index

Die Test­personen müssen immer wieder in der Bedienungs­anleitung nach­schlagen. Auch die ist kein Hit. Die Texte sind knapp. Oft fehlen Informationen. Die Suche nach bestimmten Funk­tionen fällt schwer: Es gibt keinen Index und keine erkenn­bare Glie­derung. Viele Fragen bleiben offen. Ein Beispiel: Vorn auf dem Gerät leuchtet eine LED mit der Bezeichnung "Lock". Ihre Funk­tion ist nirgendwo erklärt.

Bild ohne Tadel

Positiv wiederum: Die Sender sind im Norma-Empfänger bereits programmiert. Wenige Minuten nach dem Auspacken läuft das erste Programm. Die Bild­qualität über­zeugt, wie bei allen digitalen Sat-Empfängern. Das gilt auch bei Verbindung via Scart. Über HDMI zeigt der Sat-Empfänger ein warmes, leicht rötliches Bild. Der Ton ist ohne Tadel.

Zappen annehm­bar

Das Zappen von einem Programm zum anderen funk­tioniert beim Sat-Empfänger von Norma annehm­bar. Umschalt­zeit etwa 1,5 Sekunden bis Bild und Ton wieder stehen. Für einen digitalen Sat-Empfänger normal.

Aufnahme funk­tioniert unabhängig

Der Sat-Empfänger von Norma funk­tioniert gleich­zeitig als Video­rekorder. Auf die 500 GB Fest­platte passen bis zu 400 Stunden Fernseh­programm in Stan­dard­auflösung oder rund 200 Stunden in HD. Viel Spielraum für zeit­versetztes Fernsehen. Aufnahme und Wieder­gabe funk­tionieren unabhängig. Der Easy One S-HD 33 hat zwei Empfänger. Das heißt: Sie können ein Programm aufnehmen und gleich­zeitig ein anderes sehen. Bei freier Programm­wahl. Im Prinzip können sogar zwei Programme aufnehmen und ein drittes wiedergeben: In diesem Fall muss das Wieder­gabepro­gramm allerdings auf demselben Über­tragungs­kanal liegen, aus dem Sie auch aufnehmen. Ein Über­tragungs­kanal enthält zwei bis vier Sender.

Videos verschieben und kopieren

Der Sat-Empfänger speichert die Videos wahl­weise im Format mpeg (komprimiert) oder ts (unkomprimiert). Beide Formate sind PC-kompatibel. Die Videos lassen sich am Rechner mit geeigneter Software nachbearbeiten. Am einfachsten funk­tioniert das mit mpeg-Aufnahmen. Auch das Heraus­schneiden von Werbeblö­cken funk­tioniert (am Rechner, nicht an der Box). Der Sat-Empfänger kann die Videos verschieben und kopieren: von der internen Fest­platte auf ein externes Speichermedium und umge­kehrt. Das funk­tioniert via USB. Auf Wunsch schreibt der Sat-Empfänger auch direkt auf eine externen Fest­platte. Die muss zuvor tief im Menü angemeldet werden. Eine sehr umständliche Prozedur.

Nicht für Multimedia

Der Easy One S-HD 33 zeigt auch Fotos und spielt MP3-Dateien ab. Für Multimediafans kommt er trotzdem nicht in Frage. Ein Ethernet-Anschluss fehlt. Das heimische Netz­werk und Internet-Mediatheken bleiben dem Sat-Empfänger von Norma somit verschlossen. Alles in allem ist der Sat-Empfänger von Norma weder Fisch noch Fleisch: Für Technikfreaks nicht inno­vativ genug und für Einsteiger schon zu kompliziert.

Test­kommentar: Kein Gerät für Technikmuffel
Produkt­beschreibung: Easy One S-HD 33
Test: Sat-Empfänger: Gute Receiver ab rund 100 Euro
Produktfinder: Die besten Fernseher für Sie

Dieser Artikel ist hilfreich. 1692 Nutzer finden das hilfreich.