Ohne Extras. Wer nur fernsehen möchte, hat die Wahl zwischen den Empfängern von Comag, Skymaster und Zehnder. Die drei Geräte beschränken sich auf die Grund­funk­tionen: Bild und Ton digital empfangen. Das machen sie ohne Tadel – wie alle geprüften Sat-Empfänger. Aufnahmen auf eine externe Fest­platte sind jedoch nicht möglich.
Privatsender in HD. Der Skymaster enthält eine HD+-Karte. Die ist nötig, um die HD-Sender der RTL- und der ProSiebenSat1-Gruppe zu empfangen. Die Lizenz­gebühr für die ersten zwölf Monate ist im Geräte­preis enthalten. Danach beträgt sie 50 Euro im Jahr. Im Comag steckt keine HD+-Karte. Er lässt sich mit einem CI+-Modul mit HD+-Entschlüssel­ungs­karte aufrüsten. Preis: einmalig etwa 79 Euro und ab dem zweiten Jahr ebenfalls 50 Euro. Der Zehnder hat weder HD+- Karte noch CI+-Schacht. Somit empfängt er weder HD+-Sender noch sons­tiges Bezahl­fernsehen.
Hand­habung. Beim Zehnder nervt die Fernbedienung. Der Empfänger reagiert sehr unzu­verlässig auf ihre Kommandos. Der Skymaster fordert Geduld: Beim Starten vergeht mehr als eine halbe Minute bis zum stabilen Bild.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1371 Nutzer finden das hilfreich.