So haben wir getestet

Im Test: 20 HD-fähige Sat-Empfänger, davon 3 mit Single-Tuner, 12 mit Single-Tuner und PVR ready sowie 5 mit Twin-Tuner und Aufnahme auf einge­bauter Fest­platte.
Einkauf: November und Dezember 2011.
Preise: Über­regionale Handels­erhebung im Dezember 2011.

Abwertungen

Bei ausreichender Hand­habung konnte das test-Qualitäts­urteil nur eine Note besser sein. War die Gebrauchs­anleitung ausreichend oder mangelhaft oder das Urteil Starten und Zappen mangelhaft, konnte die Hand­habung maximal eine Note besser sein. Bei ausreichendem Urteil für den täglichen Gebrauch konnte die Hand­habung maximal eine halbe Note besser sein. Bei ausreichenden Umwelt­eigenschaften wurde das test-Qualitäts­urteil 0,5 Noten abge­wertet. War der Strom­verbrauch mangelhaft, konnten die Umwelt­eigenschaften maximal eine halbe Note besser sein.

Bild: 20 %

Ein Test­system erzeugte Antennen­signale mit hohem Pegel und hoher Güte. Die Sat-Empfänger waren jeweils über einen Umschalter an einen hoch­wertigen Fernseher ange­schlossen. Drei Experten führten den Sehtest für verschiedene Ausgangs­signale durch: HDTV und SDTV via HDMI und über den Analog­ausgang (Scart, bevor­zugt RGB). Sie beur­teilten die Bild­qualität anhand von Testsequenzen.

Empfindlich­keit: 10 %

Mit dem Mess­sender wurde bei konstant hohem Sendepegel das Träger-Rausch-Verhältnis (C/N) durch Zumischen von Rauschen verschlechtert, bis Bild­beein­trächtigungen auftraten. Bei gutem C/N-Verhältnis wurde der Sendepegel so weit verringert, bis Bild­verschlechterungen eintraten.

Ton: 10 %

Drei Experten beur­teilten die Tonqualität im Hörtest. Bei guten Antennen­signalen erfolgte die Wieder­gabe von Musik­programmen über einen Umschalter mit hoch­wertigem AV-Verstärker und HiFi-Standlaut­sprechern. Der Anschluss erfolgte über den analogen Ausgang (bevor­zugt Scart). Die Experten prüften die Synchronität von Bild und Ton über den HDMI-, den Analog-Video- und Digital-Audio­ausgang sowie beim Sender­wechsel.

Hand­habung: 40 %

Drei Experten bewerteten die mitgelieferte, gedruckte Gebrauchs­anleitung hinsicht­lich Über­sicht­lich­keit, Voll­ständig­keit und Verständlich­keit, und ob die Anleitung zu dem Gerät passt. Zudem berück­sichtigten sie On-Screen-Hilfen. Inbetrieb­nahme: Anschließen von Antenne, Video- und Audio­buchsen, Sendersuch­lauf, Programme ordnen, Aufwand und Möglich­keiten für Software-Update. Täglicher Gebrauch: Such- und Ordnungs­funk­tionen beim Zugriff auf TV-Programme, Bedienen per Fernbedienung (unter anderem Programm­wahl, Ergonomie, Arbeits­bereich und Ausrichtung, Tasten­anordnung und -größe), Bedien­elemente am Gerät. Weiterhin flossen in die Beur­teilung ein: der elektronische Programm­wegweiser, Anzeigen am Gerät und auf dem Bild­schirm, Video­text und Kinder­sicherung. Starten und Zappen: Einschalt­dauer ab Standby (in Werks­einstellung) und Umschalt­dauer beim Programm­wechsel für SD- und HD- und HD+-Sender. Timer: Einstellen, Bedienung, Art des Timers. Rekorder: Aufnahmen auf externe USB-Fest­platte oder interne Fest­platte, Beur­teilung des Auswahl­menüs, der Editier­möglich­keiten, Archi­vieren und Nutzen der Aufnahmen am PC. Funk­tionen übers Netz­werk oder Internet: Nutzung als oder Zugriff auf Medien­server im Heimnetz­werk, Internet­funk­tionen und Stabilität der Internet­verbindung.

Umwelt­eigenschaften: 10 %

Strom­verbrauch: Bewertung des Strom­verbrauchs im Nutzungs­profil: 4 Stunden in Betrieb (Empfang SD, HD und Aufnahme), 20 Stunden im Standby (in Werks­einstellung) – sowie der Leistungs­aufnahme im Standby. Verarbeitung: Solidität von Gehäuse und Anschluss­buchsen, Reinigen der Fernbedienung. Betriebs­geräusche: Messung der Lautheit (sone) beim Empfang und im Rekorder­betrieb.

Vielseitig­keit: 10 %

Funk­tionen, Anschluss­möglich­keiten und Komfortmerkmale wurden nach einem gewichteten Punkte­system beur­teilt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1370 Nutzer finden das hilfreich.