Samsung Galaxy S5 Schnelltest

Neues Flaggschiff der Samsung-Flotte: Das Galaxy S5

Auch im Sonnenlicht und von der Seite noch gut lesbar: das Display des Samsung Galaxy S5.

Das Samsung Galaxy S4 war bisher das beste Smartphone, das die Stiftung Warentest je getestet hat. Sein Nach­folger S5 kostet stolze 699 Euro und soll der nächste Kassen­schlager des korea­nischen Handy­herstel­lers werden. Der Schnell­test zeigt, ob das neue Samsung-Flaggschiff das Zeug dazu hat.

Das S5 ist wasser­dicht

Samsung Galaxy S5 Schnelltest

Ein kurzes Wasser­bad hält das S5 aus.

Äußerlich unterscheidet sich das Galaxy S5 kaum von seinem Vorgänger. Nur wenige Milli­meter größer und ein paar Gramm schwerer, liegt es so in der Hand wie das S4. Lediglich die Rück­seite unterscheidet sich, da wartet das neue Smartphone mit einer ledrig anmutenden Kunst­stoff­schale auf, statt des schnöden Plastikco­vers des Vorgängers. Das Cover ist sogar wasser­beständig, wenn es ordentlich geschlossen wird. Darauf weist das Handy bei jedem Hoch­fahren hin. Schweiß oder Regen sind daher für das S5 kein Problem, auch ein kurzes Wasser­bad hält es aus. Das Display liegt mit einer Auflösung von 1 080 mal 1 920 Bild­punkten im Spitzen­bereich. Da es sehr hell ist und guten Kontrast hat, ist das Display auch im Sonnenlicht und von der Seite noch gut lesbar.

Ausführ­liche Infos und Test­ergeb­nisse zu 306 Handys und Smartphones finden Sie im Produktfinder Handy und Smartphone.

Top: Surfen und Telefonieren

Wie es sich für ein Flaggschiff-Smartphone gehört, über­zeugt das S5 beim Telefonieren und Surfen. Bei der Sprach­qualität und Netz­empfindlich­keit knüpft es an die guten Leistungen des Vorgängermodells an. Besonders stark präsentiert sich das neue Samsung auch im Internet. Durch das große Display surft es sich bequem und mit LTE besonders schnell.

Starke Kamera, auch bei schwachem Licht

Die Kamera zeigt sich pixel­mäßig noch verschwenderischer als beim S4. Dabei garan­tieren mehr Bild­punkte nicht unbe­dingt bessere Bilder. Mit 16 Megapixeln liefert das S5 dennoch Fotos mit klaren Farben und hohen Kontrasten ohne Bild­fehler. Auch bei schlechten Licht­verhält­nissen über­zeugt das Ergebnis – hier hat Samsung deutlich nachgelegt. Videos dreht das Smartphone sogar im neuen Auflösungs­stan­dard 4K, das ist die vierfache Auflösung von Full HD. Dadurch werden die Bilder zwar noch etwas schärfer, ruckeln beim Schwenk aber auch etwas. Außerdem sind die Dateien der aufgenom­menen Videos sehr groß. Nutzer können im Menü die Auflösung jedoch geringer einstellen. Dadurch wird nicht nur die Datei kleiner, sondern es ruckelt auch weniger. Der Ton des Laut­sprechers klingt etwas dumpf, außerdem erzeugt er leichte Vibrationen, die irritieren. Insgesamt macht die Kamera des S5 aber Spaß, dank eines schnellen Prozessors in Verbindung mit einem sehr schnellen Auto­fokus und einer besonders kurzen Auslösever­zögerung.

Der Akku ist Trumpf

Mit einer beacht­lichen Akku­leistung trumpft das Samsung noch einmal richtig auf und über­holt hier erneut sein Vorgängermodell. Beim Surfen im UMTS-Netz hält der Akku fast sieben Stunden durch, im super­schnellen LTE reicht eine Ladung für fünf Stunden aus. Dabei dauert das Aufladen nur zwei Stunden. Viele Nutzer werden gern sehen, dass der Akku auch beim neuen Galaxy gewechselt werden kann.

Puls­messer im Smartphone

Samsung Galaxy S5 Schnelltest

Der Puls­messer durch­leuchtet den Finger.

Bei den Zusatz­funk­tionen orientierte sich Samsung am aktuellen iPhone. Das S5 besitzt einen Finger­abdruck-Scanner, der in den Home-Button integriert ist. Statt eines Pins kann der eigene Finger­abdruck das Handy entsperren. Und Samsung setzt noch eins drauf: Direkt unter der Kamera auf der Rück­seite des Geräts befindet sich ein „Herz­frequenzsensor“. Den Finger auflegen, und der Sensor misst den Puls. Das Mess­gerät ist aufgrund seiner Position etwas unhand­lich und daher gerade für Sportler kaum zu gebrauchen. Außerdem muss sich der Nutzer mit einem Account bei Samsungs Gesund­heits-App „S Health“ anmelden. Hier werden Daten wie Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht abge­fragt.

Fazit: Das S4 tut’s auch

Samsung ist mit dem Galaxy S5 erneut ein Smartphone gelungen, das dem Anspruch an ein Flaggschiff gerecht wird. Telefonieren und Surfen funk­tionieren auf Top-Niveau. Kombiniert mit einem super Display, guter Kamera und einem hervorragenden Akku ist das S5 ein Spitzen-Smartphone. Im Vergleich zum Vorgängermodell S4 kann sich das neue Smartphone allerdings nur in den Details absetzen. Hier punktet es vor allem mit dem wasser­dichten Cover und Verbesserungen bei Kamera und Akku. Wer nicht unbe­dingt das neueste Gerät in der Tasche haben muss, kann sich die 699 Euro sparen. Mit dem Galaxy S4 ist man noch immer gut bedient. Das gibt es im Internet schon ab 340 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 116 Nutzer finden das hilfreich.