Samsung Galaxy S4 Mini bei Aldi Recht betagt, trotzdem noch gut

23
Samsung Galaxy S4 Mini bei Aldi - Recht betagt, trotzdem noch gut
© Stiftung Warentest

Ab Donners­tag, den 3. Dezember 2015, bietet Aldi (Nord) das Samsung Galaxy S4 Mini für 189 Euro an. test.de sagt, was das Smartphone kann, warum es zu einem Dauer­brenner im Segment der gehobenen Mittel­klasse geworden ist – und für wen der Kauf empfehlens­wert ist.*

Inhalt

Das S4 Mini kann in seiner Klasse immer noch mithalten

Das Galaxy S4 Mini wurde bereits im Mai 2013 vorgestellt – für Smartphone-Verhält­nisse ist das Modell also schon recht betagt. Es gehört zu Samsungs „Mini“-Reihe: Der Markt­führer nimmt den Namen seines jeweiligen Flaggschiff­modells – in diesem Fall des Galaxy S4 – hängt das Wort „Mini“ an und vermarktet unter diesem Namen ein hand­liches Smartphone der gehobenen Mittel­klasse. Inzwischen gibt es für beide Geräte längst Nach­folger: Das Flaggschiff S4 wurde erst vom Galaxy S5 und im Früh­jahr 2015 von den Design-Modellen Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge abge­löst, auf das Galaxy S4 Mini folgte das Galaxy S5 Mini.

Fast durchweg gute Test­ergeb­nisse

Im Hand­ytest 2013 schnitt das Galaxy S4 Mini fast durchweg gut ab: Es glänzte mit guter Sprach­qualität und Netz­empfindlich­keit, einem sehr guten Display, guter GPS-Funk­tion, einem guten Akku. Dank schnellem LTE-Funk eignet es sich auch bestens zum schnellen Surfen. Seine Kamera macht nur bei guter Beleuchtung gute Fotos.

Übrigens: Das Prüf­programm im Hand­ytest ist inzwischen etwas strenger geworden, deshalb sind die Noten des Samsung Galaxy S4 Mini in der Daten­bank nicht eins zu eins mit denen neuerer Modelle vergleich­bar. Dennoch ist das Galaxy S4 Mini auch heute noch ein empfehlens­wertes Mittel­klasse-Smartphone für Nutzer, die Wert auf ein kompaktes Gerät legen und nicht ständig das neueste Modell haben müssen.

Tipp: Alle von der Stiftung Warentest seit 2011 getesteten Handys und Smartphones finden Sie im Produktfinder Handy und Smartphone.

Der Preis ist akzeptabel

Aldi (Nord) bietet das Galaxy S4 Mini jetzt für 189 Euro an. Der Preis für das Gerät ist in diesem Jahr durchweg kaum noch gesunken. Im Januar war der „Longseller“ bei Aldi für 199 Euro im Angebot. Als die Stiftung Warentest das Gerät im Sommer 2013 prüfte, kostete es im Schnitt 460 Euro. Nicht nur bei Aldi, auch bei diversen Online-Händ­lern ist das Galaxy S4 Mini inzwischen für weniger als 200 Euro zu haben.

Fazit: Zuver­lässig und kompakt zu einem fairen Preis

Wer nicht unbe­dingt immer das neueste Modell braucht, sondern mit solider Technik auf dem Stand von vor annähernd drei Jahren zufrieden ist, bekommt mit dem Samsung Galaxy S4 Mini ein zuver­lässiges und kompaktes Smartphone für weniger als 200 Euro.

* Dieser Schnell­test erschien erst­mals am 28. Januar 2015 auf test.de. Er wurde am 2. Dezember 2015 gering­fügig aktualisiert.

23

Mehr zum Thema

  • Roaming So surfen und telefonieren Sie im Ausland

    - Früher Kostenfalle, heute kein Problem: Surfen, simsen und telefonieren im EU-Ausland ist seit 2017 zum Inlands­tarif möglich. In anderen Ländern ist Vorsicht geboten.

  • Schnell­test Samsung Galaxy Note 20, Note 20 Ultra Riesig, kantig, top ausgestattet

    - Riesiges Display, edles Design, praktischer Eingabestift – mit der Galaxy-Note-Serie zielt Samsung auf anspruchs­volle Nutzer. Seit Kurzem sind die neuen Modelle Galaxy...

  • Huawei-Smartphones Ohne Google, mit Macken

    - Erst­mals hat die Stiftung Warentest Huawei-Smartphones ohne Google-Dienste geprüft, etwa das Flaggschiff Huawei P40 Pro aber auch das güns­tige P40 Lite E. Der...

23 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

OrSz80 am 12.12.2015 um 10:13 Uhr
Stagefright Sicherheitslücke wird ausgenutzt

Ihre Informationen bzgl.des Ausnutzens der Stagefright SIcherheitslücke sind nicht aktuell.
Es existiert seit mehreren Monaten ein Exploit:
https://blog.zimperium.com/the-latest-on-stagefright-cve-2015-1538-exploit-is-now-available-for-testing-purposes/
Dieses Exploit wird in verschiedenen Kits genutzt und neben den "inoffiziellen" Quellen ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass auch die bekannten Nachrichtendienste diese Lücken aktiv ausnutzen.
Insbesondere wenn man dies unter dem Stichwort "Industriespionage" berücksichtigt, halte ich weiterhin an meiner Empfehlung fest, dass diese veralteten Smartphones auf keinen Fall mehr mit einer Kaufempfehlung versehen werden sollten!
Statt dessen sollte Ihr Artikel eher in Sinne einer warnenden Nachricht verfasst werden.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.12.2015 um 09:41 Uhr
Android 4

@OrSz80 und anbucco:
Auch wir sehen es kritisch, wenn Anbieter für Geräte, die noch im Handel sind, keine Betriebssystem-Updates mehr bereitstellen. Wir wollen dies in Zukunft auch in unserem Produktfinder Handys stärker berücksichtigen.
Allerdings würden wir es auch für übertrieben halten, vom Betrieb von Android 4 grundsätzlich abzuraten. Zwar hat es in letzter Zeit in der Tat mehr Meldungen über Sicherheitslücken in Android 4 und 5 gegeben (besonders medienwirksam zuletzt über die 'Stagefright'-Lücke). Doch noch immer sind keine Fälle von Infektionen von Android-Geräten mit Schadsoftware ohne Zutun des Nutzers, etwa per 'Drive-by-Download', bekannt. Solche Infektionswege sind technisch nur sehr schwer zu realisieren. Schadsoftware kommt darum bisher vor nur in Form von Trojanern auf Android-Geräte. Wer die üblichen Sicherheits-Grundregeln befolgt (Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen installieren, keine Dateianhänge aus unbekannter Quelle öffnen, veraltete Browser meiden, besonders bei Gebrauchtgeräten wachsam sein, ...), kann deshalb ein Handy auch unter Android 4.x sicher betreiben.
Wer dennoch Wert darauf legt, auch auf älteren Geräten, für die es vom Anbieter keine Updates mehr gibt, neuere Android-Versionen zu installieren, kann auf ein großes Angebot an sogenannten 'Custom Roms' wie etwa Cyanogenmod zugreifen. Diese Lösung ist allerdings eher etwas für technisch versiertere Nutzer und wirft ihrerseits Probleme auf (Verlust der Garantie, verantwortungsvoller Umgang mit Root-Rechten). (mpr/aci)

wilger am 05.12.2015 um 16:34 Uhr
Antivirus

Ich habe auch das Android 4.4 auf meinem hobbymäßig genutzten S2 mit CM. Zu meiner Beruhigung habe ich die App "360 Security" installiert und einen guten Eindruck davon. Was haltet Ihr denn von dieser Maßnahme?

anbucco am 03.12.2015 um 07:02 Uhr
Gefährliche Empfehlung!

Wie OrSz80 schon schrieb ist es grob fahrlässig ein so veraltetes Gerät zu empfehlen! Vollkommen unverständlich so verantwortungslos zu handeln! Das Gerät hat ein veraltetes Betriebssystem und es wird auch keine Updates auf 5.x oder gar 6.x geben.

OrSz80 am 02.12.2015 um 13:21 Uhr
grob fahrlässige Kaufempfehlung

Liebes Test-Team. Dieses Mal ist euch in eurer Empfehlung ein (aus meiner Perspektive) schwerwiegender Fehler unterlaufen, der die Wertung in der Kaufempfehlung entscheiden beeinflusst.
Aldi verkauft das S4 Mini mit Android 4.4. Dieses System ist stark veraltet und von diverse Sicherheitslücken betroffen. Ein Update auf eine aktuelle Version ist nicht vorgesehen (technische Frikkeleien wie Custom Roms mal ausgenommen).
Vor allem die dieses Jahr bekannt gewordene Sicherheitslücke Stagefright sollte das Bewusstsein hierfür deutlich schärfen.
Meine Empfehlung: Änderung des Testfazits und Kaufempfehlung nur mit dem deutlichen Risikohinweis auf die Gefahrenlage.