Samsung Dex-Station Schnelltest

Alle Handy-Inhalte auf einem großen Monitor sehen – zu Hause ist das richtig praktisch. Samsungs Top-Smartphones gelingt der Spagat zwischen Telefon und PC mithilfe der haus­eigenen Docking­station Dex.

Die Verbindung zum großen Bild­schirm

Samsung Dex-Station Schnelltest

Samsung Dex-Station EE-MG950 zum Preis von circa 125 Euro.

Den ersten Käufern eines Galaxy Note 8 spendierte Samsung seine 125 Euro teure Dex-Station gratis. Mit der Docking­station lassen sich das Note 8 sowie das Samsung Galaxy S8 und S8+ an einen Monitor anschließen. So gelangen Urlaubs­videos bequem auf den Fernseher, Einkaufen im Onlineshop macht am großen PC-Bild­schirm mehr Spaß. Praktisch: Die Dex-Station lädt gleich­zeitig das Handy, denn sie wird über einen USB-C-Anschluss mit Strom versorgt.

Die erste Einrichtung ist etwas tricky

Das Gerät anzu­schließen, ist simpel: das Smartphone in die Station stellen und den Monitor mit einem HDMI-Kabel verbinden. Das Kabel liefert Samsung allerdings nicht mit. Maus und Tastatur lassen sich per USB auch anschließen. Wenige Minus­punkte: Einzelne Einstel­lungen sind schwer zu finden. Die Tastatur ließ sich nur mit einigen Kniffen auf Deutsch umstellen, so dass sich Umlaute und die Buch­staben Y und Z wie gewohnt verwenden lassen. Auch die Tonausgabe über den Monitor gelang nicht auf Anhieb. Außerdem steht die Station etwas wackelig, vor allem beim Einsatz von schweren Kabeln.

Im Einsatz läuft dann alles

Im täglichen Gebrauch lief die Station reibungs­los. Nutzer steuern die Anwendungen komfortabel per Maus und Tastatur auf dem großen Monitor. Die Bedien­oberfläche ähnelt der am PC, unver­kenn­bar sind jedoch die Apps des Handy-Betriebs­systems Android. Parallel können Nutzer über die Frei­sprech­einrichtung des Smartphones telefonieren. Wissens­wert: Ist der Monitor größer als 26 Zenti­meter (10,1 Zoll), starten mobile Microsoft-Anwendungen wie Word und Excel nur mit einem kosten­pflichtigen Abo.

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.