Zwei Jahre nach Einführung des Euro-Bargelds wurde bisher wertmäßig nur etwa die Hälfte der DM-Münzen in Euro getauscht. Viele gingen verloren, wurden zu Souvenirs oder Schmuck verarbeitet oder von Sammlern aufbewahrt. Dagegen wurden 96 Prozent der Banknoten in Euro getauscht. Auch einige Scheine sind begehrte Sammlerobjekte, allerdings nur bei gutem Erhaltungszustand. So kann ein wenig gebrauchter roter Hunderter der Serie 1948 um die 1 000 Euro bringen, „kassenfrisch“ sogar mehr.

Tipp: In 66 Städten tauschen Bundesbank-Filialen weiterhin kostenlos Mark in Euro, auch ältere Ausgaben, zum offiziellen Kurs 1 Euro zu 1,95583 Mark.

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.