Hinter Fleischtheken muss frisches Geflügel wie Hühnerbrust jetzt auf gesonderten Waagen abgewogen werden. Das hat das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht in Lüneburg entschieden (Az. 11MB 3455/01).

Damit wird die Infektionsgefahr durch Salmonellen gemindert, die zu Lebensmittelvergiftungen führen können. Diese Bakterien sind auf dem Fleisch von Federvieh häufiger als auf Schwein und Rind, können aber schon durch oberflächlichen Kontakt (beispielsweise durch eine gemeinsame Waage) leicht übertragen werden. Problematisch ist das bei allem, was vor dem Verzehr nicht mehr erhitzt wird, wie beispielsweise Hack oder Tatar. Backen und Braten überleben die Salmonellen nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 316 Nutzer finden das hilfreich.