Sägepalmenextrakt gegen Prostataprobleme Auch die dreifache Dosis bringt es nicht

0

Dünner Strahl, Nacht­röpfeln, häufiger Harn­drang – viele ältere Männer plagen sich mit einer vergrößerten Prostata. Manche schlu­cken deshalb rezept­freie pflanzliche Medikamente mit Extrakten der Säge­palme, auch bekannt als Sabal­frucht. Lange galt der Nutzen als recht gut erwiesen. Doch 2009 erschien im Auftrag der „Cochrane Collaboration“ eine Neuauswertung von Studien, wonach solche Präparate nicht besser gegen die Beschwerden wirken als Scheinmedikamente. Die Stiftung Warentest änderte deshalb ihre Bewertung in „wenig geeignet“. Nun bestätigt eine weitere Studie dieses Bild. Demnach bringt selbst die Verdreifachung der Tages­dosis keinen zusätzlichen Nutzen. Fast alle üblichen Mittel bei Prostata­vergrößerung sind „wenig geeignet“. Nur die rezept­pflichtigen Alpha­blocker (Wirk­stoffe Alfuzosin, Doxazosin, Tamsulosin, Terazosin) sind „geeignet“. In schweren Fällen kommt auch ein chirurgischer Eingriff infrage.

0

Mehr zum Thema

  • Potenz­mittel im Test Diese Medikamente können helfen

    - Impotenz − ein Tabu­thema, über das Männer nicht gerne sprechen. Wenn es um dauer­hafte Erektions­störungen geht, sollten Betroffene ärzt­liche Hilfe suchen, am besten...

  • Prostata­krebs Nur wenige Männer profitieren vom PSA-Test

    - Ein Bluttest soll helfen, Prostata­krebs früh zu erkennen und ein langes Leben zu sichern. Doch der PSA-Test kann auch falschen Alarm auslösen. Oft werden Tumore entdeckt...

  • Leistenbruch Was Männer wissen sollten

    - Jeden vierten Mann erwischt es einmal im Leben: ein Riss in der Leiste. Das Risiko für Brüche in der Bauchwand – fach­sprach­lich: Hernien – steigt mit dem Alter. Wie...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.