SMS-Alternativen Meldung

Fast 117 Millionen SMS haben die Deutschen 2011 täglich verschickt. Bis zu 20 Cent bezahlen Nutzer für eine Nach­richt – ein gutes Geschäft für Mobil­funkanbieter. Smartphone-Besitzer mit Daten­flatrate können jedoch kostenlose Alternativen nutzen. Eine Auswahl:

  • E-Mail: Der Klassiker eignet sich besonders für nicht ganz so aktuelle Nach­richten. Denn nicht jeder hat sein Handy so einge­stellt, dass es Mails ständig abruft.
  • Messenger-Dienste: Ein bekanntes Beispiel ist WhatsApp, verfügbar für alle gängigen Handy­betriebs­systeme. Nutzer können unter­einander gratis Nach­richten, Bilder und Videos austauschen. Die werden wie eine SMS aufs Handy „gepusht“, also sofort ange­zeigt. Ähnliche Dienste sind: Textme, Tiger­Text oder Apples Dienst iMessage. Der funk­tioniert aber nur mit Apple-Geräten und iOS 5.

Zweierlei spricht weiterhin für die SMS: Sie funk­tioniert auf jedem Handy, während die Alternativen ein Smartphone brauchen. Und sie geht bei schlechtem Empfang besser über den Äther.

Dieser Artikel ist hilfreich. 121 Nutzer finden das hilfreich.