Der offene Immobilienfonds SEB Immoinvest nimmt seit dem 29. Mai wieder Anteile zurück. Zudem kündigte die Fondsgesellschaft SEB Asset Management an, eine eigene Anteilscheinklasse für nicht-natürliche Personen einzuführen. test.de informiert.

[Update 25.06.2009]

Wie die Credit Suisse Asset Management heute mitteilt, wird auch der Immobilienfonds CS Euroreal am 30. Juni wieder geöffnet. Gründe dafür seien ein ausreichend hohes Liquiditätspolster, beachtliche Mittelzuflüsse aufgrund der positiven Renditen und eine deutliche Beruhigung des Marktumfeldes. So seien etwa zwischen dem 30. Oktober 2008 und dem 23. Juni 2009 neue Mittel von mehr als 420 Millionen Euro zugeflossen.

Liquidität verbessert

Grund für die Öffnung des SEB Immoinvest ist nach Angaben des Fondsmanagements ebenfalls eine verbesserte Liquidität. Seit der Aussetzung des Fonds im Oktober 2008 gab es Mittelzuflüsse von mehr als 180 Millionen Euro. Zusammen mit kurzfristig abrufbaren Kreditzusagen auf Immobilien stehen über 1,1 Milliarden Euro liquide Mittel zur Verfügung.

Eigene Anteilscheinklasse

Zudem will die Fondsgesellschaft eine eigene Anteilscheinklasse des SEB Immoinvest für nicht-natürliche Personen einführen. Für Kleinanleger hat dies Vorteile. Die Auswirkungen für sie sind nicht mehr so gravierend, wenn Großanleger massiv investieren oder ihre Gelder aus dem Fonds abziehen, weil es dann verschiedene Tranchen gibt.

Weiter geschlossen

Weiterhin geschlossen bleiben folgende offene Immobilienfonds: Degi Europa, Kanam Grundinvest und Kanam US-Grundinvest, TMW Immobilien Weltfonds, Axa Immoselect, Morgan Stanley P2 Value, DJE Real Estate, UBS-Fonds Euroinvest Immobilien und 3 Kontinente Immobilien. Die Fonds verlängerten die Schließung zunächst vor einiger Zeit um neun Monate, wollen aber nicht ausschließen, dass sie bereits vor Ablauf dieser Spanne wieder Anteile zurücknehmen.

  • Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie das Angebot von Kapitalanlagegesellschaften erhalten, Ihre Fondsanteile gegen eine „Barabfindung“ zu übernehmen oder gar gegen Aktien oder andere Fonds einzutauschen. Weder die Banken noch Fondsgesellschaften haben mit den Offerten etwas zu tun.
  • Wenn Sie dringend Geld brauchen, können Sie Ihre Fondsanteile an der Börse verkaufen.
  • Besitzen Sie Anteile an einem offenen Immobilienfonds einer nicht betroffenen Gesellschaft, können Sie diese getrost behalten. Es kann zwar sein, dass die Wertentwicklung in den nächsten Jahren geringer ausfällt als früher oder sogar ins Minus dreht. Als Beimischung in Höhe von ungefähr 10 Prozent des Depots sind die Fonds aber nach wie vor geeignet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 647 Nutzer finden das hilfreich.