Ryanair Meldung

... und Hahn nicht Frankfurt am Main. Mehrere Gerichte erteilten der Billigfluglinie Ryanair Nachhilfe in Geographie.

Die Fluglinie Ryanair darf nicht mit dem Abflugort „Flughafen Niederrhein (Düsseldorf)“ werben. Das Oberlandesgericht Köln hat eine weitere Trickserei der Fluglinie untersagt (Az. 6 U 107/03). Das niederrheinische Örtchen Weeze, in dem die Flieger von Ryanair starten und landen, liegt fast 80 Kilometer von Düsseldorf entfernt.

Ärger gab es bereits um zwei andere deutsche Ryanair-Standorte. So sorgte Ryanair mit der Bezeichnung „Frankfurt/Hahn“ für Verwirrung. Hahn liegt mehr als 120 Kilometer von Frankfurt am Main entfernt. Das Oberlandesgericht Köln hatte auch diese Werbung untersagt, unter anderem weil eine Autofahrt von Frankfurt nach Hahn eineinhalb Stunden dauert, eine Bahnverbindung nicht existiert und die Nahverkehrsanbindung schlecht ist (Az. 33 O 391/01).

Außerdem hatte Ryanair erfolglos versucht, die Stadt Lübeck zu einem Teil von Hamburg zu machen. Die Fluglinie hatte das Lübecker Flugfeld in ihrer Werbung „Hamburg“ genannt.

Tipp: Billigfluglinien starten und landen häufig auf entlegeneren Flugplätzen. Informieren Sie sich vor Reisebuchung auf der Homepage der Fluglinie über die Zubringermöglichkeiten. Eine teure Taxifahrt kann die Ersparnis durch den Billigflug schnell schmälern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 285 Nutzer finden das hilfreich.