Rund­funk­beitrag Meldung

Wer umzieht und keinen Streit mit dem Beitrags­service, ehemals GEZ, haben möchte, sollte einiges beachten. Besonders aufpassen müssen Menschen, die zwei Wohnungen gemietet haben. Wenn sie nicht richtig handeln, zahlen sie doppelt.

Ummelden am bequemsten via Internet

Ein Umzug bedeutet neben dem Gang zum Einwohnermeldeamt auch eine Ummeldung beim Beitrags­service von ARD, ZDF und Deutsch­land­radio, der Nach­folgebehörde der GEZ. Betroffene können die Formulare unter www.rundfunkbeitrag.de nutzen. Die füllen sie aus und schi­cken oder faxen sie an diese Adresse: ARD ZDF Deutsch­land­radio Beitrags­service, 50656 Köln, Fax 0 185/99 95 01 05.

Tipp: Alle Wichtige rund um den Rund­funk­beitrag lesen Sie im Special GEZ – jetzt zahlt jeder Haushalt.

Drei verschiedene Formulare

  • Auszug nach Trennung. Hat die Person, die auszieht, bislang den Rund­funk­beitrag bezahlt, meldet sie ihre neue Wohnung mit dem Formular „Änderung zum Rund­funk­beitrags­konto“ beim Beitrags­service an. Wer in der ehemaligen Part­nerwohnung bleibt, braucht das Formular „Neuanmeldung einer Wohnung“.
  • Partner ziehen zusammen. Personen, die schon für eine Wohnung Beitrag zahlen und dann zu ihrem Partner ziehen, nutzen das Formular „Abmeldung der Wohnung“. Für ihre bisherige Wohnung müssen sie dann nichts mehr zahlen.

Wenn es für länger ins Ausland geht

Wer für längere Zeit ins Ausland geht und seine Wohnung in Deutsch­land behält, muss weiterhin Rund­funk­beitrag zahlen. Das lässt sich nur verhindern, indem man zum Beispiel seinen Miet­vertrag kündigt, sich beim Einwohnermeldeamt abmeldet und das Formular „Abmeldung der Wohnung“ an den Beitrags­service schickt. Die Bescheinigung der Meldebehörde über die Abmeldung in Deutsch­land sollte man beilegen.

Aufgepasst – nicht doppelt zahlen

Eine Person, die etwa aus beruflichen Gründen zwei Wohnungen gemietet hat und eine zeit­weise unter­vermieten will, sollte aufpassen, wenn sie nicht zweimal Rund­funk­beitrag zahlen möchte. Aus der doppelten Beitrags­pflicht kommt der zweifache Mieter nur, wenn er dem Beitrags­service – ohne Formular – mitteilt, dass eine Wohnung unter­vermietet ist und wie der Untermieter heißt. Dann besteht nur eine Pflicht für den Untermieter, Rund­funk­beitrag für die Wohnung zu zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.