Ab 2013 ist pro Wohnung monatlich ein Rund­funk­beitrag von 17,98 Euro zu zahlen, quasi die neue GEZ-Gebühr. Sehbehinderte, Hörgeschädigte und Menschen, die zu 80 Prozent behindert sind, müssen 5,99 Euro ermäßigten Beitrag zahlen, berichteten wir in test 9/2012 (siehe „Neuer Rundfunkbeitrag“). Leser wiesen uns zu Recht darauf hin, dass eine wichtige weitere Voraus­setzung unerwähnt blieb: das Merkzeichen „RF“ für Rund­funk­beitrag im Behinderten­ausweis. Wer zu 80 Prozent behindert ist, dem trägt das Versorgungs­amt RF ein, wenn er wegen seines Leidens nicht an öffent­lichen Veranstaltungen teilnehmen kann, etwa weil er andere durch eine starke Geruchs­belästigung stört. Sehbehinderte erhalten RF, wenn die Behin­derung mindestens 60 Prozent beträgt, und Hörbehinderte, wenn ihnen auch mit Hörhilfen keine ausreichende Verständigung möglich ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 45 Nutzer finden das hilfreich.