Tipps

  • Hohe Vorsorgeausgaben. Setzen Sie als Selbstständiger, für Krankenversicherung und sonstige Vorsorge wie vor 2005 abgeschlossene ­Lebensversicherung oder Haftpflichtversicherung den Höchstbetrag von 5 069 ­Euro jährlich von der Steuer ab, sollten Sie in der Regel keine Rürup-Rente abschließen. Die Versicherung lohnt sich für Sie fast nur, wenn Sie den Höchstbeitrag von 20 000 Euro im Jahr zahlen. Für kleinere Beiträge sind private Rentenversicherungen oft besser.
  • Wenig Vorsorgeausgaben. Zahlen Sie für sonstige Vorsorgeausgaben im Jahr nicht mehr als 2 400 Euro, fahren Sie gut mit der Rürup-Rente.
  • Riester-Rente. Ist Ihr Ehepartner sozialversicherungspflichtig, können Sie auch eine Riester-Rente abschließen. Diese bringt höhere Renditen als die Rürup-Rente. Allerdings werden geringere Beiträge gefördert. In diesem Jahr sind es maximal 1 050 Euro für das Paar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1962 Nutzer finden das hilfreich.