Firmenchefs können ab 2008 deutlich weniger von den Steuer­vorteilen der Rürup-Rente profitieren. Betroffen sind Arbeitnehmer, die aufgrund ihrer Führungsposition als Gesellschafter-Geschäftsführer oder Vorstand einer Aktiengesellschaft von der Renten­versicherungspflicht befreit sind. Bisher konnten sie selbst oder ihre Firma bis zu 20 000 Euro jährlich für sie in eine Rürup-Rente einzahlen. 64 Prozent der Beiträge (ab 2008: 66 Prozent) konnten sie steuerlich absetzen. Ab 2008 wird ihnen ein fiktiver Rentenversicherungsbeitrag vom förderfähigen Höchstbeitrag abgezogen. So können sie nur noch Beiträge bis rund 9 254 Euro geltend machen.

Tipp: Betroffene sollten ihren Beitrag 2008 gegebenenfalls senken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 218 Nutzer finden das hilfreich.