Kunden mit einer Rürup-Rentenversicherung, die bei Vertragsschluss nicht die Voraussetzung für die steuerliche Förderung erfüllt hat, haben Anspruch auf Schadenersatz vom Versicherer. „Eine Rürup-Rente wäre unattraktiv, wenn es die Förderung nicht gäbe“, sagt der Versicherungsrechtler Christian Armbrüster, Professor an der Freien Universität Berlin. Derzeit holt eine Reihe von Versicherern bei den Kunden die Zustimmung für geänderte Versicherungsbedingungen ein. Ohne diese Änderungen hätten sie das ab 2010 vorgeschriebene Zertifikat des Bundeszentralamts für Steuern nicht bekommen. Sind die Änderungen nachteilig für den Kunden, muss „der Versicherungsnehmer sie nicht gegen sich gelten lassen“, so Armbrüster.

Dieser Artikel ist hilfreich. 708 Nutzer finden das hilfreich.