Die LVM hat nach unserem Test der klassischen Rürup-Rentenversicherungen ihren Tarif nachgebessert. Bis dahin zahlte die Gesellschaft nur dann eine Rente aus, wenn der Kunde einen Anspruch von mindestens 50 Euro im Monat erworben hatte. Durch diese Regelung waren alle Einzahlungen verloren, wenn ein Versicherter bis zum Vertragsablauf nicht genug einzahlen konnte, um die geforderte Mindestrente zu erreichen.

Unsere Kritik sei „grundsätzlich berechtigt“, doch sei ein solcher Fall bisher „noch nicht vorgekommen“, reagierte die LVM. Kein Wunder, denn die Rürup-Rente gibt es erst seit 2005.

Als Finanztest die alte Regelung im Januarheft erneut kritisierte (siehe Rürup-Rente), hatte die LVM den Tarif bereits nachgebessert: Seit Mai 2008 zahlt sie bei Fälligkeit bereits dann, wenn eine Mindestrente von 1 Euro im Monat erreicht ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 569 Nutzer finden das hilfreich.