Rürup-Rente Test

Auch bei der Alters­vorsorge gilt: Immer wieder Maß nehmen und prüfen.

Auf nied­rige 0,9 Prozent fällt der Garan­tiezins bei Kapital­lebens- und Renten­versicherungen im Januar 2017. Das gilt auch für die Rürup-Rente. Die garan­tierten Renten bei 2017 neu abge­schlossenen klassischen Rürup-Verträgen werden also weiter sinken. Noch ist Zeit, über einen Abschluss nach­zudenken. Aber lohnt sich das? Und wie flexibel lässt sich in einen solchen Vertrag einzahlen? Finanztest hat das über­prüft. Ergebnis: Von 18 Rürup-Renten­versicherungen im Test schneiden nur 3 gut ab.

Kompletten Artikel freischalten

TestRürup-RenteFinanztest 12/2016
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Die staatlich geförderte Alters­vorsorge für Selbst­ständige

Die Rürup-Rente, auch Basis-Rente genannt, richtet sich in erster Linie an Freiberufler und andere Selbst­ständige, weil diese die anderen beiden Formen der staatlich geförderten Alters­vorsorge, Riester-Rente und Betriebs­rente, in der Regel nicht in Anspruch nehmen können. So können sie steuerlich gefördert fürs Alter vorsorgen. Doch auch Angestellte und Beamte können einen Vertrag abschließen.

Nur drei gute Angebote für eine Rürup-Renten­versicherung

Insgesamt gibt es fast zwei Millionen Rürup-Versicherungs­verträge. Mehr als die Hälfte davon sind fonds­gebundene Policen, der andere Teil klassische Renten­versicherungen. Diese haben wir jetzt getestet. Nur drei Angebote bekamen das Qualitäts­urteil gut. Klassisch heißt: Die Versicherer investieren die Beiträge der Kunden sicher­heits­orientiert, beispiels­weise in Staats­anleihen. Die Mindest­rente wird zu Vertrags­beginn garan­tiert. Das macht die Rente plan­bar. Sie kann zwar durch Über­schüsse noch steigen, aber das ist ungewiss.

Große Unterschiede bei der garan­tierten Rente

Unser 40-jähriger Modell­kunde erhält je nach Anbieter eine garan­tierte Monats-Rente zwischen 559 Euro und 647 Euro. Schon der Blick auf unseren ersten Prüf­punkt, die Garan­tierente, zeigt also: Es kommt darauf an, ein gutes Angebot zu wählen. Wir haben uns auch den Anla­geerfolg angeschaut, den der Versicherer für seine Kunden erzielt. Auch hier gibt es große Unterschiede. Nur zwei Versicherer konnten hier über­zeugen. Außerdem haben wir geprüft, wie trans­parent und flexibel die Angebote sind. Denn gerade für Selbst­ständige mit unregelmäßigem Monats­einkommen ist es wichtig, flexibel bei der Beitrags­zahlung zu sein. Beispiels­weise sollten sie die Möglich­keit haben, bei guter Auftrags­lage zu guten Vertrags­bedingungen mehr Geld als sonst in ihre Alters­vorsorge zu investieren.

Steuern sparen mit der Rürup-Rente

Für die Rürup-Rente gilt die Faust­regel: Wer regel­mäßig viel verdient und viel Steuern zahlt, profitiert im Berufs­leben sofort von jähr­lichen Steuer­vorteilen. Die Rente muss er dann später versteuern. Am Ende kommt es darauf an, wie lange die Rente gezahlt wird. Bei einer Rentendauer unter 20 Jahren lohnt sich die Rürup-Rente nicht. Erst bei einer längeren Lauf­zeit bringt sie Ertrag. Eine Alternative können freiwil­lige Beiträge in die gesetzliche Renten­versicherung sein. Für wen diese Möglich­keit in Betracht kommt und für wen sie sich lohnt, erfahren Sie ebenfalls, wenn Sie den Artikel frei­schalten.

Das bietet der Finanztest-Artikel

Sie erfahren,

  • ob es sich für Sie lohnt, bis Jahres­ende 2016 noch aktiv zu werden und eine Rürup-Police abzu­schließen.
  • welche verschiedenen Varianten von Rürup-Renten­versicherungen es gibt – und was jeweils von ihnen zu halten ist.
  • wie hoch die monatliche Rente ist, die unser 40-jähriger Modell­kunde erhält – je nachdem, bei welchem Anbieter er abschließt.
  • wie Sie mit der Rürup-Rente Steuern sparen können.
  • welche Alternativen es zur Rürup-Rente gibt – und für wen die gesetzliche Rente attraktiver ist.

Diese Versicherer haben ihre Angebote nicht offengelegt

Die Rürup-Rente ist eine Alters­vorsorge, die mit viel Geld vom Staat gefördert wird. Kunden sollten die Angebote vergleichen können. Unser Test deckt zwar den Groß­teil des Marktes ab, doch eine Reihe von Versicherungs­unternehmen haben unsere Fragen entweder gar nicht beant­wortet oder offengelassen, ob sie über­haupt einen Tarif anbieten.

Nicht teil­genommen haben:

  • AachenMünchener,
  • Barmenia,
  • Concordia Oeco,
  • Generali,
  • HDI, Helvetia,
  • Inter, Itzehoer,
  • Karls­ruher,
  • LLH, LVM,
  • Meck­lenburgische,
  • Münchener Verein,
  • Nürn­berger,
  • Öffent­liche Braun­schweig,
  • Öffent­liche Oldenburg,
  • Öffent­liche Sachsen Anhalt (ÖSA),
  • Provinzial Rhein­land,
  • Signal Iduna,
  • Sparkassen Versicherung Stutt­gart,
  • VGH,
  • Württem­bergische.

Leser­aufruf (I): Fragen zur Rürup-Rente

Haben Sie Fragen zu unserem Test oder allgemein zur Rürup-Rente? Haben Sie bereits einen Vertrag und Ihren Beitrag schon einmal ausgesetzt, etwa weil Sie zeit­weise finanziell klamm waren? Haben Sie Sonderzah­lungen genutzt, weil Sie zusätzlich fürs Alter sparen wollten, oder Ihren Vertrag beitrags­frei gestellt? Haben Sie Ihren Anbieter gewechselt? Mailen Sie uns bitte Ihre Fragen und Erfahrungen: rueruprente@stiftung-warentest.de.

Leser­aufruf (II): Als Rentner arbeiten – was sind Ihre Erfahrungen?

Mit der neuen Flexi-Rente soll es attraktiver werden, über die Regel­alters­grenze hinaus zu arbeiten. Uns interes­siert, welche Erfahrungen unsere Leser bisher mit der Arbeit im Alter gemacht haben. Vor allem möchten wir wissen: Haben Sie Ihr Renten­eintritts­alter nach hinten verschoben? Würden Sie gerne länger arbeiten? Arbeiten Sie trotz Rente nebenher weiter? Schreiben Sie uns an rente@stiftung-warentest.de!

Jetzt freischalten

TestRürup-RenteFinanztest 12/2016
3,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 23 Nutzer finden das hilfreich.