Checkliste

  • Produkt. Eine Rürup-Rentenversicherung wird von Versicherungsgesellschaften als klassische oder als fondsgebundene Variante angeboten. Bei der von uns getesteten klassischen Rürup-Rentenversicherung ist eine hohe garantierte Rente entscheidend für die Auswahl eines Angebots. Ihr Sparbeitrag wird überwiegend in sicheren Zinspapieren angelegt. Bei der fondsgebundenen Variante trägt der Kunde das Risiko. Wenn die Fonds schlecht laufen, können auch Verluste entstehen. Fondsgebundene Rürup-Rentenversicherungen werden wir zu einem späteren Zeitpunkt testen. Bei unserem Test fondsgebundener privater Rentenversicherungen haben wir jedoch riesige Unterschiede bei den Kosten und der Qualität der Fonds festgestellt. Wenn Sie sich für eine fondsgebundene Rürup-Rentenversicherung entscheiden, sollten Sie auf niedrige Kosten und eine gute Fondsauswahl achten.
  • Fördersumme. Zahlen Sie maximal den Beitrag, der steuerlich gefördert wird; also höchstens 20 000 Euro für Alleinstehende oder 40 000 Euro für Ehepaare, wenn Sie keine Pflichtbeiträge für Ihre Altersvorsorge zahlen. Wenn Sie jedoch Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung oder ein berufsständisches Versorgungswerk zahlen, müssen Sie diese von den 20 000 oder 40 000 Euro abziehen. Bei Beamten rechnet das Finanzamt die geförderten Höchstbeiträge genauso aus wie bei Angestellten.
  • Beiträge. Zahlen Sie Ihren Beitrag möglichst jährlich. Bei monatlicher Zahlung erheben die Versicherer Zuschläge. Verzichten Sie auf einen Vertrag mit dynamischen Beitragssteigerungen. Sonst steigt der Beitrag Jahr für Jahr. Und die Höhe der Rente ist nur schwer nachzuvollziehen.
  • Überschussbeteiligung. Klären Sie vor Vertragsabschluss, welche Form der Überschussbeteiligung der Versicherer für die Beitragsphase und die Rentenphase anbietet. Am besten in der Ansparphase ist die Bonusrente. Am besten in der Rentenphase ist eine volldynamische Variante, weil dann die erreichte Rente nicht mehr sinken kann.
  • Beitragsfreistellung. Wenn Sie die Beiträge nicht mehr zahlen können oder wollen, können Sie Ihren Vertrag beitragsfrei stellen. Fragen Sie den Versicherer vor Vertragsabschluss nach einer Modellrechnung für diesen Fall, damit Sie eine Vorstellung davon bekommen, wie hoch Ihre Rente dann sein wird. Eine vorzeitige Rückzahlung des Guthabens ist ausgeschlossen. Sie bekommen nur eine Rente, und diese darf frühestens dann beginnen, wenn Sie 60 Jahre alt sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2449 Nutzer finden das hilfreich.