So sind wir vorgegangen

Im Test: 26 in Kunststofffolie verpackte Hart- und Schnittkäse aus der Selbstbedientheke, 8 Basilikum-Pesti sowie 18 Babymahlzeiten ab dem fünften Monat, davon 8 mit Geflügel und 10 vegetarisch.

Einkauf der Prüfmuster: Oktober 2004 bis Januar 2005. Alle Ergebnisse und Bewertungen beziehen sich auf Proben mit dem angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum.

Preise: Von uns bezahlte Einkaufspreise.

Rückstände

In folienverpacktem Käse und gegebenenfalls in der Folie prüften wir mittels GC-MS nach Extraktion und gelpermeationschromatografischer Reinigung auf die Weichmacher Di-(2-ethylhexyl)-adipat (DEHA) und verschiedene Phthalate. Der Käse wurde am Mindesthaltbarkeitsdatum untersucht.

In Babymahlzeiten und Pesto prüften wir nach Extraktion und anschließender Umesterung mit Natriummethylat mittels GC-MS auf epoxidiertes Sojabohnenöl (ESBO). In Babymahlzeiten prüften wir zusätzlich auf 2-Ethylhexansäure (2-EHA) mittels GC-MS-MS in Anlehnung an die Methode von S. Elß et al. Food Add. Contam. (2004) Vol. 21, Nr. 7 und auf Semicarbazid mittels LC-MS-MS nach Derivatisierung mit 2-Nitrobenzaldehyd und SPE-Reinigung.

Für die Bewertung von DEHA orientierten wir uns an der Bedarfsgegenständeverordnung, ansonsten an den entsprechenden Stellungnahmen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2709 Nutzer finden das hilfreich.