Rückruf von griechischem Schafkäse Meldung

Die Firma Alwelis/Routhier-Weber ruft den Schafkäse „Manouri“ aus Griechenland zurück: Es besteht der Verdacht einer Listerien-Belastung. Betroffen sind 200-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.09.2012, die deutschlandweit vertrieben werden. Listerien können bei kleinen Kindern, Schwangeren und immungeschwächten Personen schwere Krankheiten auslösen.

Im Angebot bei Edeka, Globus, Metro und real

Der belastete Manouri-Schafkäse heißt mit vollem Namen „Griechischer Molkeneiweisskäse, Doppelrahmstufe“. Er wird in Griechenland hergestellt und verpackt. Nach Angaben der deutschen Vertriebsfirma Alwelis/Routhier Weber sind hierzulande im Lebensmittelhandel etwa eine Tonne des Schafkäses Manouri im Umlauf. Zu den bundesweiten Verkaufstätten zählen unter anderem Globus, Edeka, Metro und real, so ein Firmensprecher. Die Listerien seien bei Kontrollen entdeckt worden. Wie die Bakterien in den Käse gelangten, ist noch unbekannt. Wer eine der 200-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.09.2012 zuhause hat, sollte diese nicht mehr verzehren. Die Firma hat nach eigenen Angaben das belastete Produkt zurückgerufen. Andere Chargen mit anderen Mindesthaltbarkeitsangaben seien nicht betroffen.

Informationen zu Listerien

Listerien sind Bakterien, die fast überall vorkommen können: in der Erde, auf Pflanzen, im Kompost und in Abwässern. Beim Menschen können sie die so genannte Listeriose auslösen. In der Regel erfolgt die Infizierung über Lebensmittel, die Listerien in erhöhter Konzentration enthalten. Für gesunde Erwachsene ist die Listeriose nicht gefährlich. Treten Symptome auf, sind sie eher unspezifisch und ähneln einer Grippe: Fieber und Muskelschmerzen, manchmal auch Erbrechen und Durchfall. Bei Schwangeren, Neugeborenen, älteren Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem kann die Listeriose aber auch einen schweren Verlauf nehmen, und zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen und sogar tödlich sein. Bei Schwangeren kann Listeriose Früh- oder Fehlgeburten zur Folge haben. Mehr Informationen finden Sie in der Meldung Listerien in Lebensmitteln.

Rückrufe auf test.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.

Themenseiten