Rückruf von Tchibo-Entsaftern Meldung

Tchibo ruft rund 25 000 elektrische Entsafter der Hausmarke TCM zurück. Bisher sind fünf Fälle bekannt, in denen Teile des Kegelsiebs bei der Benutzung des Entsafters zerborsten sind. Splitter flogen mit hoher Geschwindigkeit durch die Luft und verletzten die Benutzer an den Armen und im Gesicht. Grund war jeweils Materialermüdung. Daher ruft Tchibo nun alle Entsafter mit der Artikelnummer 22 85 54 zurück, die ab Januar 2006 verkauft wurden. Besitzer eines solchen Geräts sollten damit keinen Saft mehr pressen.

Zurück in die Filiale

Genauere Angaben zur Ursache für den Rückruf und Risiken bei der Benutzung der Geräte macht Tchibo nicht. Das Unternehmen bittet alle Besitzer des TCM-Entsafters, die Geräte in die Filialen zurückzubringen. Den Kaufpreis bekommen sie bei der Rückgabe erstattet. Ersatz will das Unternehmen offenbar nicht anbieten. Fragen zur Rückrufaktion beantwortet Tchibo unter der kostenlosen Service-Nummer 0 800-0 72 42 58.

Haftung für Produktfehler

Käufer des Entsafters haben gegen den Hersteller Anspruch auf Schadenersatz und Schmerzensgeld, wenn sie sich beim Betrieb des Geräts verletzen. Ein Verschulden müssen sie dem Unternehmen nicht nachweisen. Wenn feststeht, dass die Verletzung Folge des Produktfehlers ist, haftet es unabhängig davon, ob Fahrlässigkeit vorliegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 420 Nutzer finden das hilfreich.

Themenseiten