Beispielhafte Rück­rufe

Belgischer Käse

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Listerien können krank machen. Die Bakterien steckten im November 2012 in mehreren Sorten Käse des belgischen Herstel­lers Het Disch­hof.

Currypulver

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Die Hart­korn Gewürzmühle fand im August 2012 Salmonellen in einem ihrer Currypulver.

Getrock­nete Feigen

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Schimmelpilze in türkischen Feigen veranlassten Penny im November 2012 zum Rück­ruf.

Berg­käse

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Im Dezember 2011 warnten Aldi Nord und Aldi Süd vor österrei­chischem Berg­käse, in dessen Rinde Listerien entdeckt wurden.

Haselnüsse

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Für Metall­fäden in einzelnen Beuteln gehackter Haselnüsse entschuldigte sich Dr. Oetker im Februar 2012 und rief die Ware zurück.

Nudeln

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Zu viel Schimmelpilzgift in Bio-Spiralnudeln der Marken enerBio von Ross­mann und Alnatura fand Stiftung Warentest im Früh­jahr 2011.

Pflaumen

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Vor Glas­splittern in einge­weckten Pflaumen warnte im August 2012 die Handels­kette Edeka und nahm die Gläser aus dem Handel.

Rotkohl

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Glas­splitter wurden im Januar 2011 in Rotkohl vermutet. Netto Marken-Discount rief ihn zurück.

Champignons

Rück­ruf von Lebens­mitteln Special

Während der Produktion wurden Dosen-Champignons nicht ausreichend erhitzt. Im Januar 2012 nahm Lidl sie aus dem Handel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.