Der Fahr­radanbieter Bike&Co Zweirad Marketing ruft die Kinder­radmodelle Falter Sweet Lola und Falter Speedy Eddy zur Über­prüfung und gegebenenfalls zum Austausch zum Fachhändler zurück. Durch einen fehler­haft aufgebauten Rahmen besteht Sturzgefahr bei Kurven­fahrten. Betroffen vom Rück­ruf sind Räder, die seit 19. Januar an die Händler ausgeliefert wurden. Äußerliches Kenn­zeichen: Die fehler­haften Räder haben auf dem Schutz­blech keinen Wimpel.

In Kurven kann das Pedal aufsetzen

Bei allen angebotenen Rahmenhöhen, 12, 16 und 18 Zoll, wurde das Lager­gehäuse für die Tretkurbel zu tief montiert. Die Pedale können in Kurven auf der Fahr­bahn aufsetzen. Das führt schnell zum Kontroll­verlust über das Rad. Es drohen Sturz und Verletzungen. Ein Risiko besteht nicht, wenn die Fahr­räder mit Stützrädern genutzt werden. Doch auch dann sollten Käufer das Rad austauschen, damit es später auch ohne Stützen genutzt werden kann.

So erkennen Sie die betroffenen Räder

Rück­ruf von Kinder­rädern Meldung

Äußerliches Kenn­zeichen der vom Rück­ruf betroffenen Räder: Sie haben auf dem Schutz­blech keinen Wimpel.

Noch ist nichts passiert

Der Anbieter betont, dass es sich um einen vorsorglichen Rück­ruf handele. Es sei bisher nicht zu Sach- oder Personenschäden gekommen. Soweit die Käufer der Sweet-Lola- und Speedy-Eddy-Räder bekannt sind, sollen sie vom Fachhändler einge­laden werden ihr Fahr­rad prüfen zu lassen. Wer keine Nach­richt vom Händler bekommt, wird gebeten, mit seinem Händler zur Kontrolle Kontakt aufzunehmen.

Neues Rad oder Geld zurück

Betroffenen Kunden wird ein neues Fahr­rad angeboten. Er bekommt auf Wunsch aber auch den Kauf­preis erstattet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.