Rück­ruf von Gnocchi Meldung

Die ff-Frisch-Food-Handel GmbH ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucher­schutzes frische gekühlte Gnocchi der Marken „Mamma Gina“ sowie „Gut & Günstig“ in der 600-Gramm-Packung zurück, die bundes­weit bei Edeka, Markt­kauf und Netto angeboten wurden. Es ist nicht auszuschließen, dass einzelne Packungen der Kartoffel-Klöß­chen mit dem Bakterium Bacillus cereus belastet sind. Dieser Erreger kann zu Übel­keit, Erbrechen, Bauch­krämpfen und Durch­fall führen.

Angeboten bei Edeka, Markt­kauf und Netto Marken-Discount

Rück­ruf von Gnocchi Meldung

Von dem Rück­ruf sind ausschließ­lich Produkte aus dem Kühl­regal mit einem Mindest­halt­barkeits­datum (MHD) zwischen dem 15.10.2014 und 03.12.2014 betroffen. Die Gnocchi waren bundes­weit bei Edeka, Markt­kauf und Netto Marken-Discount im Angebot. Hergestellt wurden sie in Italien. Die Remscheider Firma ff-Frisch-Food-Handel GmbH, ein Tochter­unternehmen der Stein­haus GmbH, handelte die Ware aus Italien.* Wer die Kartoffel-Klöß­chen nach italienischer Art gekauft hat, sollte sie nicht verzehren, da eine mikrobiologische Verunreinigung einzelner Packungen mit dem Erreger Bacillus cereus nicht auszuschließen ist.

Bacillus Cereus kann Gift­stoffe bilden

Bacillus cereus ist ein Sporen bildendes Bakterium, das leicht auf Lebens­mittel geraten kann. Eine geringe Keimzahl führt für gewöhnlich nicht zu gesundheitlichen Problemen. Doch die Sporen können selbst dann über­leben, wenn Lebens­mittel erhitzt oder getrocknet werden. Bei schlechten Lagerbedingungen oder beim Warmhalten erhitzter Speisen können sie auskeimen. Einige der dann wieder vermehrungs­fähigen Keime sind in der Lage, Gift­stoffe zu bilden. Diese können zu Lebens­mittel­vergiftungen führen. Je nach Typ des Gift­stoffs kann es zu Übel­keit und Erbrechen oder zu Bauch­krämpfen und Durch­fall kommen. In der Regel treten die ersten Symptome 6 bis 24 Stunden nach dem Verzehr auf. Sie klingen in den meisten Fällen von allein wieder ab. Bei schweren Verläufen sollten Erkrankte jedoch einen Arzt aufsuchen.

Rück­gabe ohne Kassenbon möglich

Die Händler haben die betroffenen Packungen vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Wer Packungen mit einem der angegebenen Mindest­halt­barkeits­daten gekauft hat, kann sie zurück­geben und bekommt den Kauf­preis erstattet – auch ohne Vorlage des Kassenbons. Bei weiteren Fragen können sich Kunden an die kostenlosen Kundenhotlines der jeweiligen Unternehmen wenden:

  • Edeka: 0800 / 333 5211 – Montag bis Sonn­tag, 8 bis 20 Uhr
  • Netto Marken-Discount: 0800 / 2000015 – Montag bis Sonn­tag, 24-Stunden-Erreich­barkeit

*geändert am 20.10.2014

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.