Rückruf für Plüsch-Mobile von Pampers Meldung

Procter Gamble ruft Plüsch-Mobiles zurück, die es von Montag, 26. April, bis Samstag, 22. Mai als kostenlose Zugabe zu Pampers-Windelpaketen gab. Kleinteile können abreißen, Babys sie verschlucken und im schlimmsten Fall daran ersticken. test.de informiert.

Troddeln nicht reißfest genug

Bei einer Charge der Mobiles sind laut Pampers die Schnüre nicht reißfest genug, an denen die vier kleinen Bommel als Füße am Hirsch hängen. Wenn Babys die Kleinteile abreißen und in den Mund stecken, besteht Erstickungsgefahr. Eltern sollten Babys und Kleinkinder unter drei Jahren auf keinen Fall mehr mit den betroffenen Mobiles spielen lassen.

Identifikation übers Etikett

Rückruf für Plüsch-Mobile von Pampers Meldung

Zu erkennen sind gefährliche Mobiles am Etikett. Es ist an der blauen Halteschlaufe oberhalb des Hirschs angenäht. Betroffen sind Mobiles, bei denen das Etikett mit den Hinweisen für die Pflege Firma Smidt-Imex als Importeur nennt und folgenden Vermerk enthält: „Batch: IM/91205/3658“.

20 Euro Gutschein als Entschädigung

Pampers bittet Besitzer solcher Plüsch-Mobiles sie an:

Pampers Spielzeug Rückruf
Postfach 100 220
55133 Mainz

zu schicken. Im Gegenzug erhalten sie einen 20 Euro Gutschein zum Einkauf von Baby- oder Kinderartikel aus dem Sortiment von Baby Walz. Fragen zum Rückruf beantwortet Pampers-Hersteller Procter Gamble unter der kostenlosen Rufnummer 0 800/1 01 21 13 oder über ein Online-Kontaktformular.

Möglicherweise weitere Mobilés betroffen

Laut cleankids.de haben sich bei dem Internetportal auf den Rückruf hin mehrere Eltern gemeldet, die der Beschreibung entsprechende Mobiles nicht als Pampers Zugabe, sondern bei Baby Walz oder Ernstings Family erhalten haben. Bisher haben sich Baby Walz und Ernstings dazu nicht geäußert. test.de empfiehlt: Räumen Sie auch solche Mobiles sicherheitshalber außer Reichweite von Baby und Kleinkindern bis drei Jahren. test.de fragt nach und wird so schnell wie möglich eine aktualisierte Fassung dieser Meldung mit einem Update liefern.

Pampers-Hersteller: Procter & Gamble
Mehr Infos für Eltern: Cleankids.de

Rückruf für Plüsch-Mobile von Pampers Meldung

[Update 04.06.2010] Ernstings Family teilt mit: Obwohl die Giraffe als Bestandteil von Spieldecken für 20 Euro alle firmeninternen Qualitätsprüfungen bestand und die Füßchen auch bei einer Nachprüfung hielten, werde das Unternehmen die Giraffen von allen noch vorrätigen Spieldecken vorsichtshalber entfernen und den Preis für die Spieldecke um zwei Euro senken. Die Kunden, die die Decke bereits gekauft haben, können die Giraffe zurückbringen und erhalten zwei Euro Gutschrift. Fragen dazu beantwortet der Ernstings Kundenservice unter 0 180 5/83 30 33 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz).

[Update 09.06.2010] Auch Baby Walz hat den Verkauf des Artikels gestoppt, bis der Hersteller einen neuen Nachweis zur Reißfestigkeit der Hirsch-Füßchen liefert. Bei Aufnahme des Hirschs ins Sortiment vor ungefähr drei Jahren habe der Hersteller die Einhaltung der Normen garantiert und Nachweise dazu geliefert. Reklamationen gab es laut Baby Walz bisher nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 105 Nutzer finden das hilfreich.

Themenseiten