Rückruf für Ikea-Gläser „Rund“ Becher mit Bruchgefahr

Rückruf für Ikea-Gläser „Rund“ - Becher mit Bruchgefahr

Das Möbelhaus Ikea ruft die handgearbeiteten Glasbecher vom Typ „Rund“ zurück. Sie können wegen unterschiedlich großer Wandstärken springen und zu Verletzungen führen. Fünf Unfälle hat es bereits gegeben. test.de informiert.

Spannungen

Laut Ikea berichteten insgesamt zwölf „Rund“-Käufer, dass ihre Glasbecher ohne erkennbaren Grund zersprang. In fünf Fällen zogen sie sich Schnittverletzungen zu. Grund für die Glasbrüche sind laut Ikea die unterschiedlichen Wandstärken der handgearbeiteten Becher. Sie führen offenbar zu so großen Spannungen, dass die Becher unvermutet springen können.

Verschiedene Größen

Betroffen sind folgende Artikel:

  • RUND Glasbecher 4 cl Klarglas 2 St. (Artikelnummer 310-551-37)
  • RUND Glasbecher 21 cl Klarglas 2 St. (Artikelnummer 310-496-79)
  • RUND Glasbecher 40 cl Klarglas 2 St. (Artikelnummer 310-551-78)

Besitzer solcher Glasbecher bittet Ikea, sie nicht mehr zu benutzen und so bald wie möglich bei einer Ikea-Filiale abzugeben. Das Möbelhaus erstattet den Kaufpreis.

Schadenersatz und Schmerzensgeld

Wer sich wegen eines Produktfehlers verletzt, kann vom Hersteller Ersatz von Behandlungskosten sowie die Zahlung eines angemessenen Schmerzensgelds verlangen. Ein Verschulden müssen Betroffene dem Hersteller dafür nicht nachweisen. Fest stehen muss nur, dass die Verletzung auf einem Produktfehler beruht.

Mehr zum Thema

  • Produkthaftung Wann Hersteller für mangelhafte Ware haften

    - Brüchige Schrauben, gefähr­liche Fehl­konstruktionen, miss­verständliche Bedienungs­anleitungen, fehlende Sicher­heits­hinweise, mit Bakterien verseuchte Lebens­mittel:...

  • Rück­ruf von Lebens­mitteln So gehen Unternehmen und Behörden vor

    - Glas­stück­chen im Frucht­aufstrich, Plastikteile im Schokoriegel, Salmonellen in Eiern und Baby­nahrung − regel­mäßig berichtet die Stiftung Warentest über...

  • Rauchmelder Fireangel ST-630 Der Feuerengel piept zu früh

    - Eigentlich soll die Batterie des Rauchmelders Fireangel ST-630 zehn Jahre lang halten. Doch tatsäch­lich ertönt der Signalton, der vor einer fast leeren Batterie warnen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.