Rückruf für „Flummi-Bausatz“ Meldung

Kik Textil-Discount und das Dänische Bettenlager warnen vor einem Bausatz „Flummi zum Selberbauen“. Er enthält pulverartiges Granulat, das Süßigkeiten oder Brausepulver ähnelt. Es kann im Magen verklumpen und zu einem lebens­gefährlichen Verschluss des Magenausgangs führen.

Gummi kann Magen blockieren

Der in China hergestellte Flummi-Bausatz kostete in kik-Filialen in Deutschland 1,49 Euro und in Österreich 1,69 Euro. Er besteht aus verschiedenfarbigem pulverartigen Granulat und verschiedenen Plastikformen zur Herstellung von Flummis genannten Gummibällen. Wenn Kinder das Granulat verschlucken, droht ein lebensgefährlicher Verschluss des Magenausgangs. Das hat ein rechtsmedizinisches Gutachten der Universitätsklinik Düsseldorf ergeben. Das Granulat kann verklumpen und auf das vierfache seine usprünglichen Volumens aufquellen.

Ähnlichkeit mit Brausepulver

Aus Sicht des Verbraucherschutzministeriums Schleswig-Holstein besteht erhöhte Gefahr, da Kinder das Granulat mit Brausepulver oder anderen Süssigkeiten verwechseln können. So lange Kinder das Pulver nicht verschlucken, bestehe allerdings keine Gefahr.

Fahndung nach Beständen

Unklar ist, wie viele von den Flummi-Bausätzen in Umlauf sind. Kik und Dänisches Bettenlager haben den Verkauf gestoppt und erstatten betroffenen Kunden den Kaufpreis. Nach Darstellung des Ministeriums lasse sich allerdings nicht ausschließen, dass auch andere Händler die Flummi-Bausätze verkauft haben. Inzwischen tauchte ein möglicherweise mit dem Flummi-Bausatz identisches Produkt beim Online-Spielzeughändler www.walzkizz.com unter der Bezeichnung „Bastelset Flummis“ für 7,95 Euro auf. Die bayerischen Behörden sind informiert. Wer bei anderen als den bereits bekannten Anbietern auf Flummie-Bausätze stößt, wird gebeten, die örtlichen Behörden zu informieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 278 Nutzer finden das hilfreich.

Themenseiten