Rück­ruf dm Bio Kokosöl Glas­splitter gefunden

0
Rück­ruf dm Bio Kokosöl - Glas­splitter gefunden
© dm-drogerie markt GmbH + Co.KG

Die Drogeriemarkt­kette dm ruft den Artikel „dm Bio Kokosöl nativ“ zurück. Betroffen ist nur eine einzige Charge. Verkauft wurde das Produkt im ganzen Bundes­gebiet.

Eine einzige Charge ist betroffen

Vorsorglich ruft die Drogeriemarkt­kette dm den Artikel „dm Bio Kokosöl nativ 220 ml“ zurück. Der Grund: In einem einzelnen Glas wurde laut Angaben des Unter­nehmens ein Glas­splitter gefunden. Sicher­heits­halber nimmt dm die gesamte Charge aus dem Verkauf. Betroffen ist ausschließ­lich Ware mit der Chargencodierung: L1867/19D und dem Mindest­halt­barkeits­datum 30.12.2017. Kunden werden gebeten, unge­öffnete oder bereits angebrochene Produkte der betroffenen Charge in die dm-Märkte zurück­zubringen. Der Kauf­preis wird erstattet.

Fremdkörper sind häufigster Grund für Rück­rufe

Kokosöl ist derzeit im Trend, etwa als Ersatz für andere Pflanzen­fette. Wer es zu Hause hat, sollte seinen Bestand sicher­heits­halber durch­schauen. Vom Verzehr der vom Rück­ruf betroffenen Produkte ist grund­sätzlich abzu­raten. Verschluckte Glas­splitter können zu ernsten Verletzungen führen, zum Beispiel im Mund-Rachenraum oder in der Speise­röhre. Fremdkörper in Produkten sind insgesamt der häufigste Grund für Rück­rufe – gefolgt von Keimen, fehler­haften Deklarationen und Schad­stoffen. Das zeigen Auswertungen des Online-Portals Lebensmittelwarnung, das Informationen zu Rück­rufen aus ganz Deutsch­land bündelt.

Rück­ruf von Lebens­mitteln

Plastikteile im Schokoriegel, Salmonellen in der Salami − regel­mäßig berichtet die Stiftung Warentest über Rück­rufaktionen bei Lebens­mitteln. Welche Probleme treten am häufigsten auf? Und wie funk­tioniert das Warn­system von Unternehmen und Behörden eigentlich genau? Das erklären wir in unserer Meldung Rückruf von Lebensmitteln: So gehen Unternehmen und Behörden vor.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

0

Mehr zum Thema

  • Rück­ruf von Lebens­mitteln So gehen Unternehmen und Behörden vor

    - Glas­stück­chen im Frucht­aufstrich, Plastikteile im Schokoriegel, Salmonellen in Eiern und Baby­nahrung − regel­mäßig berichtet die Stiftung Warentest über...

  • Rück­ruf von Hunde-Snacks Fress­napf ruft Snacks für Hunde zurück

    - Hunde­besitzer aufgepasst: Die Tier­futterkette Fress­napf ruft bundes­weit Produkte zurück: Eine Wurst mit Pferde­fleisch, die mit Kadmium belastet ist, sowie...

  • Rück­ruf bei Rewe und Norma Listerien in Fleisch­bäll­chen

    - Frikadellen­produkte bei Rewe und Norma könnten mit Listerien belastet sein. Die Keime sind besonders für Schwangere, immun­geschwächte und ältere Menschen gefähr­lich....

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.