Die Klosterbrauerei Ettal ruft rund 18 500 Liter Bier der Marken „Ettaler Kloster Dunkel“ sowie „Curator – dunkler Doppelbock“ zurück. Grund: Das Bier weist möglicher­weise einen erhöhten Nitrosamin­wert auf.

Krebs­er­regend

Rück­ruf der Klosterbrauerei Ettal Meldung

Ettaler Kloster Dunkel

Nitrosamine gelten als krebs­er­regend. Der Stoff sei im Malz eines Lieferanten entdeckt und schon verarbeitet worden, teilte die Klosterbrauerei mit. Nitrosamine können bei zu starkem Rösten entstehen.

Vom Rück­ruf betroffen sind folgende Biere:

  • Ettaler Kloster Dunkel: Mindest­halt­barkeits­daten 14., 20. und 27. September sowie 3. Oktober 2011,
  • Curator – dunkler Doppelbock: Mindest­halt­barkeits­datum 31. August 2011

„Keine direkte Gefähr­dung“

Rück­ruf der Klosterbrauerei Ettal Meldung

Curator – dunkler Doppelbock

Nach Aussagen der Klosterbrauerei sei die Über­schreitung des tech­nischen Richt­werts bei einer ihrer regel­mäßigen Labor­unter­suchungen fest­gestellt worden, und zwar in einer Rohstoff­lieferung eines ihrer Lieferanten. Die Über­schreitung des Orientierungs­wertes bedeute keine direkte Gefahr für die Gesundheit des Verbrauchers. Nur bei Genuss der betroffenen Biere über einen längeren Zeitraum bestehe ein erhöhtes Risiko, so die Brauerei. Der Geschmack der Biere sei nicht beein­trächtigt.

Ware wird umge­tauscht

Kunden können das betroffene Bier entweder direkt bei der Brauerei selbst oder im Getränke­handel umtauschen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 663 Nutzer finden das hilfreich.